Silke Fredrich macht bei der VHB Schluss: Lutz Knappmann wechselt von der "Süddeutschen" zu "WirtschaftsWoche Online"

05.09.2017
 

Lutz Knappmann verantwortet seit Herbst 2015 als Leiter Editorial Innovation die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Innovationsprojekten bei der "Süddeutschen Zeitung" in München. Künftig wird er "WirtschaftsWoche Online" leiten und Mitglied der "WiWo"-Chefredaktion.

In seiner neuen Funktion verantwortet Lutz Knappmann spätestens ab 1. März 2018 die redaktionellen Inhalte und den weiteren Ausbau des Onlineportals der "WiWo". Der Diplom-Journalist folgt auf Silke Fredrich, die die Verlagsgruppe Handelsblatt verlässt. Fredrich steht seit Dezember 2015 an der Spitze von "WirtschaftsWoche Online", seit Juli 2012 ist sie für das Online-Angebot tätig.

Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche, freut sich, mit Lutz Knappmann einen "hervorragenden Journalisten und Digitalstrategen mit langjähriger Online-Erfahrung" zu gewinnen. "Der Aus- und Umbau von WirtschaftsWoche Online zählt zu einer der größten Herausforderungen in den kommenden Monaten", erklärt Balzli. Ziel sei es, die Webseite zu einem unverzichtbaren Angebot für aktuelle und meinungsstarke Inhalte mit einem klaren Fokus auf dem Thema Wirtschaft zu machen.

Lutz Knappmann verantwortet seit Herbst 2015 als Leiter Editorial Innovation die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Innovationsprojekten bei der Süddeutschen Zeitung in München. Er war zuvor stellvertretender Chefredakteur von "Süddeutsche.de" sowie Leiter des Wirtschaftsressorts und des Digitalressorts. Von 2007 bis 2011 war er bei der "Financial Times Deutschland" tätig - zunächst als Blattmacher, später als Medienredakteur - sowie zuvor bei "manager-magazin.de", "Börse Online" und der "Abendzeitung". Knappmann hat parallel zu seinem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität die Deutsche Journalistenschule in München absolviert.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.