Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: "Zeitung machen muss Spaß machen"

06.09.2017
 

Hoher Besuch für die DuMont Mediengruppe: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schaute nach einer Kranzniederlegung für Hanns Martin Schleyer am Dienstagnachmittag bei dem Mutterkonzern von "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Express" vorbei.

Die Herausgeber Isabella Neven DuMont und Christian DuMont Schütte sowie der Betriebsratsvorsitzende Heinrich Plaßmann begrüßten den Bundespräsidenten.

Zahlreiche Mitarbeiter, Vorstand, Geschäftsführung und Chefredaktionen bereiteten Steinmeier im Foyer einen warmen, herzlichen Empfang und applaudierten dem Bundespräsidenten. "Was für ein schöner Empfang", sagte Frank-Walter Steinmeier. "Zeitung machen muss Spaß machen." Steinmeier nahm sich auch Zeit für die Kinderreporter vom "Duda"-Magazin, die ihn mit vielen Fragen löcherten.

Im Mittelpunkt von Steinmeiers Besuch, der von seiner Frau Elke Büdenbender begleitet wurde, stand der digitale Wandel in der Medienbranche.

In einem Gespräch mit DuMont-Vorstandsvorsitzendem Christoph Bauer und weiteren Führungskräften ging es um Herausforderungen, Chancen und Strategien. Sichtbar für den Bundespräsidenten zeigte sich der Wandel beim "Baustellenbesuch" des neuen, gemeinsamen Newsrooms von "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Express", wo ihn "KSTA"-Chefredakteur Carsten Fiedler und "Express"-Chefredakteur Constantin Blaß begrüßten. Hier arbeiten künftig die Redaktionen beider Titel vernetzt.

Zu Steinmeiers Besuchsprogramm gehörte auch noch das DuMont-Druckzentrum. Beim Hintergrundgespräch mit dem Bundespräsidenten waren unter anderem mit dabei: Philipp M. Froben, Geschäftsführer Medienhaus DuMont Rheinland; Die Chefredakteure Carsten Fiedler ("Kölner Stadt-Anzeiger") und Constantin Blaß (Express), Thomas Kemmerer (General Manager Digital "Express"); Isabella Neven DuMont und Christian DuMont Schütte; Vorstandsvorsitzender Christoph Bauer sowie Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Staatssekretär Jürgen Mathies.

Hintergrund DuMont Mediengruppe

Zur DuMont Mediengruppe mit ihren drei Geschäftsfelder Regionalmedien, Business Information und Digital gehören unter anderem die Medienmarken Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau, Berliner Zeitung, Mitteldeutsche Zeitung, "Express", Berliner Kurier, Hamburger Morgenpost. Außer regionalen Anzeigenblättern zählen der DuMont Buchverlag sowie lokale Radio- und TV-Sender wie TV Halle dazu. Über die Venture-Fonds Capnamic und DuMont Venture ist die Mediengruppe auch an jungen Unternehmen beteiligt. Für DuMont arbeiten über 3000 Mitarbeiter.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.