NOZ Medien und mh:n Medien starten Gemeinschaftsredaktion: Ralf Geisenhanslüke und Burkhard Ewert halten die Fäden in der Hand

06.09.2017
 

Die Mutterhäuser der Titel "Neue Osnabrücker Zeitung", "Schweriner Volkszeitung" und "Flensburger Tageblatt" gründen eine Gemeinschaftsredaktion. Diese soll alle Blätter des Zeitungsverbundes zukünftig mit überregionalen Inhalten aus Politik, Wirtschaft, Kultur/Medien, Service und Vermischtem versorgen. Ralf Geisenhanslüke und Burkhard Ewert sitzen am Steuer.

Der Zeitungsverbund von NOZ Medien und mh:n Medien (dazu gehören unter anderem der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag, der A. Beig Verlag in Pinneberg und der Zeitungsverlag Schwerin) will so seine redaktionelle Zusammenarbeit verstärken.

Hauptsitz der neuen Zentralredaktion ist Osnabrück. Kollegen an den anderen Standorten sowie Korrespondenten in Berlin, Hamburg, Kiel und Hannover sollen die Einheit unterstützen. Die Lieferung der Inhalte beginnt am 1. November 2017. In Schwerin ist im Zuge der Kooperation außerdem eine Ausweitung der Landesberichterstattung geplant.

"Wir freuen uns, im Konsens mit unseren Chefredakteuren ein Modell gefunden zu haben, das die Bedürfnisse aller Titel berücksichtigt und die redaktionelle Qualität in den Vordergrund stellt“, erklären die Geschäftsführer Axel Gleie und Joachim Liebler.

Die publizistische Gesamtverantwortung und Koordination der Gemeinschaftsredaktion liegt bei "NOZ"-Chefredakteur Ralf Geisenhanslüke. Die Leitung der Einheit übernimmt der Stellvertretende Chefredakteur Burkhard Ewert.

Die Mantelredakteure sollen künftig Zeitungen "mit einer Auflage von zusammengerechnet bis zu einer Million Exemplaren" mit Inhalten versorgen, darunter auch die hauseigenen Töchter in den Großräumen Hamburg ("Pinneberger Tageblatt") und Bremen ("Delmenhorster Kreisblatt"). Hinzu kommen die verschiedenen digitalen Angebote der Gruppe. Externe Kunden von Mantelinhalten seien ferner die Redaktionsgemeinschaft Nordsee (Bremerhaven), die "Grafschafter Nachrichten" (Nordhorn), die "Ostfriesischen Nachrichten" (Aurich) und die "Rheiderland-Zeitung" im Landkreis Leer. Das Berliner Büro des Verbunds soll darüber hinaus die Zeitungsgruppe Münsterland und das Bielefelder "Westfalen-Blatt" beliefern.

Hintergrund: NOZ Medien beschäftigt gemeinsam mit mh:n Medien insgesamt mehr als 3000 Mitarbeiter in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Das wirtschaftliche Rückgrat bilden 42 Tageszeitungstitel sowie mehr als 40 Anzeigenblätter. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.