"Freude und Ehre zugleich": Markus Grill verstärkt die Investigativressorts von NDR und WDR

07.09.2017
 

Der neue Arbeitgeber von Markus Grill steht fest. Der frühere Chefredakteur des gemeinnützigen Recherchebüros "Correctiv" wechselt zu den Investigativressorts von NDR und WDR.

Markus Grill wird ab 1. November 2017 die Recherchen der Ressorts in Berlin koordinieren und leiten. "Ich freue mich sehr auf die Kolleginnen und Kollegen von NDR und WDR, deren Arbeit ich in den vergangenen Jahren mit größtem Respekt verfolgt habe. Die Recherchekooperation hat sich nur drei Jahre nach ihrer Gründung zu einem Leuchtturm für investigativen Journalismus in Deutschland entwickelt. Mit diesen Kolleginnen und Kollegen künftig zusammenzuarbeiten, ist für mich Freude und Ehre zugleich", betont Grill.

Der Journalist hat sich insbesondere mit kritischen Recherchen über die Pharmaindustrie profiliert. Von 2003 bis 2008 arbeitete er beim "Stern" und von 2009 bis 2015 beim "Spiegel". Im Juni 2015 übernahm er die Chefredaktion des neu gegründeten gemeinnützigen Recherchebüros Correctiv.

Andreas Cichowicz, NDR Chefredakteur Fernsehen, ist froh, "mit Markus Grill einen der profiliertesten Investigativjournalisten in Deutschland" gewonnen zu haben. Mit ihm werde man die Anstrengungen auf diesem Gebiet weiter verstärken.

Für Sonia Seymour Mikich, WDR Chefredakteurin Fernsehen, ist Markus Grill "einer, der keine Angst hat, sich mit großen Namen anzulegen". Insbesondere beeindruckten seine Kenntnisse über die Verflechtungen im Gesundheitswesen. "Wir sind froh, unsere Schlagkraft zu erweitern mit einem der Besten", so Mikich.

NDR und WDR haben 2014 im Rahmen einer Recherchekooperation eigene Investigativressorts gegründet. Unter der Leitung von Georg Mascolo arbeiten die Sender auch eng mit der "Süddeutschen Zeitung" zusammen. Auch Mascolo begrüßt den Neuzugang mit warmen Worten: "Markus Grill ist ein herausragender Kollege, mit ihm wird es uns gelingen, auf neuen journalistischen Themenfeldern präsent zu sein. Herzlich willkommen."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.