SWR macht Barbara Biermann zur neuen Film- und Doku-Chefin

 

Eine neue Leiterin der Hauptabteilung Film und Doku bekommt der Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden. Barbara Biermann wird diese Aufgaben zum 1. Dezember übernehmen. Sie löst in dieser Funktion Martina Zöllner ab, die zum rbb gewechselt ist. In der öffentlich-rechtlichen Welt ist Biermann bestens vernetzt. 

Der Vorschlag für die Neubesetzung der prominenten Stelle kam vom SWR-Intendanten Peter Boudgoust, der Verwaltungsrat hat nun grünes Licht gegeben.

Bislang ist Barbara Biermann noch Leiterin der Hauptredaktion Kinder und Jugend sowie Koordinatorin für den Kinderkanal im ZDF. Die 52-Jährige, geboren in Bielefeld, studierte einst an der LMU München Germanistik und Theaterwissenschaft.

Bereits während ihres Studiums war Biermann Moderatorin der Kindernachrichtensendung "logo!" im ZDF. Bei dem Mainzer Sender absolvierte sie auch ein Volontariat mit Schwerpunkt Dramaturgie, bevor sie als als Redakteurin in der Hauptredaktion Kinder, Jugend und Familie fiktionale Programme verantwortete.

1998 wurde Barbara Biermann Referentin des ZDF-Programmdirektors, danach ab 2002 wurde sie Referentin des ZDF-Intendanten. Im Jahr 2003 übernahm sie ihre aktuellen Aufgaben in der Hauptredaktion Kinder und Jugend im ZDF und ihre Koordinierungstätigkeit für den KiKa. 

Hintergrund: Barbara Biermanns neue Vorgesetzte werden der SWR-Intendant Peter Boudgoust, der schätzt, dass sie "große Erfahrung mit Kreativität und Weitblick" vereint, sowie Programmdirektor Christoph Hauser. Ihre neuen Aufgaben beinhalten die "Regie über einen Bereich, der für Experimentierfreude im Fiktionalen und serielles Erzählen ebenso steht wie für starken Dokumentarfilm und die filmische Verarbeitung gesellschaftlich relevanter Stoffe", so der Stuttgarter Sender-Hausherr Boudgoust. Während ihrer Arbeit für das ZDF erhielt Barbara Biermann zahlreiche internationale und nationale Preise.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.