Aus "N24" wird schlicht "Welt": So erklärt Senderchef Rossmann den Namenswechsel

 

Axel Springer geht konsequent seine "Welt"-Strategie. Jetzt steht auch der Termin fest. Am 18. Januar 2018 wird aus dem Nachrichtensender N24 schlicht die "Welt". Ohne Zusatz, ohne Ergänzung. Wie Senderchef Torsten Rossmann den Wechsel erklärt.

"Mit einer gemeinsamen starken Marke können wir unserem Publikum maximale Orientierung und Verlässlichkeit bieten, ganz egal wann und wo es sich informieren möchte", sagt Rossmann in einer offiziellen Mitteilung. Den Namenswechsel hat er am Donnerstagabend auf dem Visoon Video Impact Jahresevent verkündet.

Für Rossmann steht fest: "Als TV-Verantwortlichen freut mich besonders, dass wir nicht nur auf allen Kanälen exzellenten Journalismus bieten, sondern auch in der Live-Berichterstattung überzeugen und mit hochwertigen Dokumentationen begeistern."

Damit gibt es ab Mitte Januar die "Welt" in Print, Digital und TV. Laut Axel Springer ist das journalistische Angebot der "Blauen Gruppe" damit in Europa einzigartig.

Die Umbenennung wird laut Axel Springer von der bisher größten Kampagne der Sendergeschichte begleitet. Das Senderdesign, das vor einem Jahr neu gestaltet wurde, soll bestehen bleiben.

Herausgeber der "Welt" ist der frühere "Spiegel"-Chefredakteur Stefan Aust, Chefredakteur ist Ulf Poschardt, Chefredakteur Welt Digital ist Oliver Michalsky, Stellvertreter des Chefredakteurs sind Peter Huth (auch Chefredakteur "Welt am Sonntag") und Arne Teetz (verantwortlich für den Nachrichtensender). Stellvertretende Chefredakteurin ist Dagmar Rosenfeld. Verlagsgeschäftsführer sind Stephanie Caspar und Torsten Rossmann. Die gemeinsam ausgewiesene, verkaufte Auflage von "Welt Kompakt" und "Die Welt" beträgt von Montag bis Freitag 171.433 Exemplare (laut IVW 2/2017). Am Samstag liegt die verkaufte Auflage der "Welt" alleine bei 155.128 Exemplaren (laut IVW 2/2017). Der "Welt" liegen als regelmäßige Magazinbeilagen außerdem unter anderem das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" (Chefredakteur: Klaus Boldt, Herausgeber: Arno Balzer), das Stilmagazin "Icon" (Chefredakteurin: Inga Griese) sowie das Kunstmagazin "Blau" (Chefredakteur: Cornelius Tittel) bei.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.