Verstärkung für die Kreation: UDG holt Dennis Junck und Jan Schulz an Bord

 

Peter Mergemeier, Managing Partner Communications bei der großen Digitalagenturgruppe UDG mit Hauptsitz in Hamburg, will den Bereich Kreation ausbauen: Deshalb stoßen nun Dennis Junck als Executive Creative Director und Jan Schulz als Creative Director neu dazu. Sie gelten beide als Top-Werbefachleute, aber auch als Digitalprofis.

Dennis Junck bringt rund 18 Jahre Erfahrung in der Kreation mit zu seinem neuen Arbeitgeber. Bislang betreute der 42-Jährige als Creative Director bei Saatchi & Saatchi globale Marken wie Toyota, Lexus, Telekom und Vaillant mit. Vor seiner S&S-Zeit wirkte der Diplom-Kommunikationsdesigner unter anderem für Interone. Als Spezialität von Dennis Junck gelten die digitale Markenführung, das Campaigning sowie die Strategie- und Konzeptentwicklung.

Sein neuer Kollege Jan Schulz wechselte bereits im Juni zur United Digital Group. Der 38-Jährige darf sich seiner zwölfjährigen Agenturerfahrung rühmen. Zuletzt arbeitete er als Creative Director Art bei Ogilvy & Mather auf Kunden wie der Allianz, Aldi Süd und Philips. Zuvor hatte er sich für OgilvyOne/Interactive Worldwide für Auftraggeber wie Ikea, Media Markt und die PlayStation ins Zeug gelegt.

Hintergrund: Die UDG entstand im Jahr 2011 als Digitalagentur-Gruppe, die aus elf Spezialisten hervorging. Mittlerweile versteht man sich als Full-Service-Anbieter mit Kunden wie Aldi Süd, Bitburger, Bosch, EWE, Huawei, Porsche, Telefonica, ThyssenKrupp Steel Europe und Volkswagen. Die UDG ist an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Köln, Mainz, Stuttgart/Ludwigsburg sowie in London vertreten. Geschäftsführer ist Marcus H. Starke, der unlängst erst Jessica Peppel-Schulz ablöste.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.