Franziska Bluhm verlässt Verlagsgruppe Handelsblatt: Ab in die Selbständigkeit

 

Bei Gabor Steingarts Verlagsgruppe Handelsblatt gibt es den Abgang einer Führungskraft zu vermelden. Wie kress.de in Erfahrung bringen konnte, verlässt Franziska Bluhm, aktuell Leiterin für Digitale Vernetzung, den Düsseldorfer Verlag. Die ehemalige Chefredakteurin von "Wirtschaftswoche Online" zieht es nach kress.de-Infos in die Selbständigkeit. Offenbar ein Trend, in jüngster Zeit haben mehrere digitale Vordenker aus klassischen Verlagen ihren Abschied verkündet.

Bluhm hatte zum 1. Dezember 2015 die Leitung der Digitalen Vernetzung in der Verlagsgruppe Handelsblatt übernommen. In dieser extra für sie geschaffenen Position sollte sie markenübergreifend die Digitalisierung des Unternehmens vorantreiben.

Nach kress.de-Infos verlässt Bluhm das "Handelsblatt" zum 30. September 2017. Ihre neue Berufung ist die Selbstständigkeit. Ab dem 1. Oktober will sie ihre eigene Chefin sein und hat nach unseren Infos auch schon zwei Aufträge, um die sie sich kümmern möchte. Für sie sei es zum jetzigen Zeitpunkt der logische Schritt, nun ihre gesammelten Erfahrungen anderen Unternehmen und Redaktionen anzubieten.

Als Beraterin möchte Bluhm Redaktionsteams auf- und umbauen, Strukturen Schaffen und neue Prozesse einführen, erfolgreiche Inhaltestrategien, Formate für digitale Kanäle und soziale Netzwerke entwickeln und Mitarbeiter und Mitarbeiter und Redakteure für die digitalen Publikations- und Kommunikationskanäle begeistern: "Ich helfe im Transformationsprozess", verspricht Bluhm.

Vor ihrer Berufung zur Leiterin für Digitale Vernetzung in der Verlagsgruppe Handelsblatt war Franziska Bluhm Chefredakteurin von "Wirtschaftswoche Online" und Mitglied der "Wirtschaftswoche"-Chefredaktion. Davor arbeitete Bluhm fünf Jahre bei "RP Online", dem Internetportal der "Rheinischen Post". Dort war sie zunächst Chefin vom Dienst und hat später als stellvertretende Chefredakteurin die Onlineredaktion geführt. Zu Beginn ihrer Karriere wirkte die studierte Volkswirtin als Redakteurin bei den Zeitschriften "Wertpapier" und" Geldidee".

Mit Bluhm verlässt erneut eine Führungskraft aus dem Digital-Corps einen klassischen Verlag und wagt etwas Neues. Am Freitag gab die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" bekannt, dass ihr Digital-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron das Haus verlässt, Anfang September war es "Stern.de"-Chefredakteur Philipp Jessen, auch Mitglied der "Stern"-Chefredaktion, der seinen Weggang von Gruner und Jahr verkündete; auch "DerWesten"-Chefredakteur Alexander Boecker will eine neue Herausforderung wahrnehmen. Neue "Stern.de"-Chefredakteurin wird ab dem 1. Oktober Anna-Beeke Gretemeier, neuer Digital-Chefredakteur der "FAZ" wird am 1. Januar 2018 Carsten Knop; neue Chefredakteurin des Funke-Newsportals "DerWesten" wird zum 1. November Marie Todeskino.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.