"Mitteldeutsche Zeitung": Matthias Moll wird Leiter des Digitalgeschäftes

27.09.2017
 

Die "Mitteldeutsche Zeitung" hat einen Nachfolger für Constantin Blaß gefunden: Nach kress.de-Informationen übernimmt Matthias Moll zum 1. November 2017 die Leitung des Digitalgeschäfts. Zudem wird Moll neben Heinz Alt zweiter Geschäftsführer der Mediendienst Mitteldeutschland GmbH.

In seiner neuen Funktion als Leiter Digital der "Mitteldeutschen Zeitung" wird Matthias Moll markenübergreifend tätig sein, insbesondere für Onlineanwendungen/- Angebote, Weiterentwicklung der Portale sowie die strategische Ausrichtung von "MZ.de". 

Moll wirkte die letzten fünf Jahre als Director Marketing der Gutefrage.net GmbH. Zuvor arbeitete er als Leiter Marketing und Vertrieb bei Netdoktor.de. Insgesamt sieben Jahre war Moll auch schon für das Südkurier Medienhaus tätig - als Objektleiter und Leiter Anzeigenmarketing.

Der Vorgänger von Matthias Moll bei der "Mitteldeutschen Zeitung", Constantin Blaß, ist - wie berichtet - als Chefredakteur zum "Express" gewechselt. Sowohl "MZ" als auch "Express" gehören zur DuMont Mediengruppe.

Hintergrund: Die "Mitteldeutsche Zeitung" ist die größte Regionalzeitung im südlichen Teil Sachsen-Anhalts. Chefredakteur ist Hartmut Augustin. Im zweiten Quartal lag die verkaufte (Gesamt-)Auflage der "MZ" bei rund 170.000 Exemplaren (Quelle: IVW). Die Mitteldeutsche Zeitung Mediengruppe ist Teil der DuMont-Familie.

kress.de-Tipp: Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.