Experten-Team gestärkt: Eurosport bindet Boris Becker und Fritz von Thurn und Taxis fest an sich

 

Markante Stimmen für Eurosport: Die Zusammenarbeit mit der Tennislegende Boris Becker wird ausgebaut, aktuell hat der Sender den Vertrag mit ihm für das Jahr 2018 verlängert. Und auch Fritz von Thurn und Taxis kommt bei Eurosport zum Einsatz.

Der langjährige Sportkommentator des Bayerischen Fernsehens, der auch für die ARD-"Sportschau" arbeitete, hatte eigentlich im Mai seine Karriere bei Sky beendet. Bei Eurosport wird Fritz von Thurn und Taxis allerdings auch nicht mehr als Kommentator von Spielen, sondern als fachsimpelnder Experte auflaufen. Zuletzt hatte er das Pokalfinale von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt begleitet und wurde von den Fans mit dem Hashtag #Fritzlove geehrt.

In der Sendung "#TGIM - Der kicker.tv Talk" wird er nun stets am Freitag, nach den Bundesliga-Partien, die Eurosport bekanntlich exklusiv live zeigen kann, jeweils um 22.45 Uhr in 60 Minuten zusammen mit den Moderatoren Marco Hagemann und Wolfgang Nadvornik die Spiele analysieren.

"Das Feuer wie auch das Wissen über die Bundesliga ist natürlich nicht über die Sommerpause erloschen", sagt Fritz von Thurn und Taxis zu seinem Comeback bei einem neuen Brötchengeber, der angeblich deutlich schlechter zahle, wie er auf einer Abendveranstaltung in München am Mittwochabend witzelte. Trotzdem freue er sich, dass er sein Sportleben bei Eurosport "gut dosiert" fortführen darf. "Man geht ja nie so ganz."

Gernot Bauer, Head of Sports bei Discovery Networks Deutschland, der deutschen Mutter von Eurosport, freut sich über die prominente Neuverpflichtung für die Freitagsspielstrecke. "Fritz von Thurn und Taxis ist ein Grandseigneur der deutschen Kommentatoren-Zunft. Sein Stil ist gelebte Fußball-Kultur und seine stets authentische und emotionale Art und Weise Kult."

Mit Boris Becker konnte Sportchef Gernot Bauer ebenfalls einen neuen Vertrag unterzeichnen. Der sechsfache Tennis-Grand-Slam-Sieger steht bereits in Eurosport-Diensten. Nun soll er auch 2018 zum Einsatz kommen. Dafür wird das Engagement ausgeweitet: Im kommenden Jahr soll Boris Becker exklusiv für Eurosport die Turniere Australian Open, French Open und die US Open begleiten. Dabei wird er während der Grand Slams täglich zusammen mit dem Kommenator Matthias Stach live auf Sendung sein. Becker wird Co-Kommenator.

Direkt nach den Spielen analysiert er in der Sendung "Matchball Becker" die Auftritte der deutschen Akteure und trifft sich mit ihnen zum Interview. In dem weiteren Format "Beckers Beste" blickt Boris Becker zudem künftig täglich auf das Match des Tages zurück und lässt die spannendsten Sportmomente des Tages noch einmal Revue passieren.

Außerdem soll die Tennislegende 2018 noch stärker in die tägliche Grand-Slam-Berichterstattung eingebunden werden. So wird Becker unter anderem den Zuschauern die Spielorote in Melbourne, Paris und New York aus seiner Sicht näher bringen. Für das kommende Tennisjahr rechnet er mit weiteren Überraschungen. "Ich bin mir sicher, dass sich Angelique Kerber 2018 aus ihrer Krise kämpfen und Alexander Zverev an seine Erfolge aus diesem Jahr anknüpfen wird", so Becker.

Hintergrund: Eurosport versteht sich als führende pan-europäische Sport-Plattform, der Sender gehört zu Discovery Communications, dem weltweit führenden Pay-TV-Unternehmen. In Deutschland bietet Eurosport die Sender Eurosport 1 (Free-TV) und Eurosport 2 (Pay-TV) sowie den digitalen Eurosport Player an. Dort laufen unter anderem auch die in der zurückliegenden Lizenz-Bieterschlacht heftig umkämpften Freitag-Live-Spiele der Bundesliga. Senderchefin in Deutschland ist Susanne Aigner-Drews.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.