Martin Niewendick, Tim Röhn, Christian Schweppe, Frédéric Schwilden: Junge Neuzugänge für "Die Welt"

04.10.2017
 

Das "Welt"-Ressort Innenpolitik bekommt zwei neue Redakteure: Frédéric Schwilden (29) kehrt zum 1. November 2017 nach gut einem Jahr als Reporter im Kultur-Ressort des "Focus" zur "Welt" zurück, wo er zuvor Redakteur im Feuilleton der "Welt am Sonntag" war. Zum 1. Dezember 2017 folgt Martin Niewendick (30).

Martin Niewendick ist derzeit Online-Redakteur bei der "Berliner Morgenpost" und Autor beim Journalistenblog "Salonkolumnisten". Er wird genauso wie Frédéric Schwilde Redakteur im "Welt"-Ressort Innenpolitik.

Christian Schweppe (24) fängt am 1. November 2017 als Redakteur im "Welt"-Ressort Investigation und Reportage an. Derzeit ist er als freier Journalist u.a. für "Spiegel", "Zeit", "Süddeutsche Zeitung" und "Stern" tätig . Am 1. November tritt auch Tim Röhn (30), aktuell Reporter beim "Spiegel", seine Tätigkeit als freier Autor für das "Welt"-Ressort Investigation und Reportage an. Für "Welt am Sonntag" war der Absolvent der Axel Springer Akademie bereits zwischen 2012 und Anfang 2017 freiberuflich tätig.

Ulf Poschardt, Chefredakteur WeltN24, breitet schon mal die Arme aus: "Tim Röhn und Frédéric Schwilden haben uns von Anfang an mit Talent, Diskussionsfreudigkeit, Neugier und ihrem ganz eigenen Stil überzeugt. Schön, dass sie wieder zum Team gehören. Christian Schweppe, letztes Jahr als einer der Top 30 Journalisten unter 30 ausgezeichnet, wird das Investigativ-Ressort mit seinem Gespür für unerzählte Geschichten bereichern." Mit Martin Niewendick gewinne das Innenpolitik-Ressort eine weitere unverwechselbare Stimme, so Poschardt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.