Zum 1. Januar 2018: Michael Braun wird neuer dtv-Geschäftsführer

 

Ein Nachfolger für Martin Beck, zuletzt Interims-Geschäftsführer und seit Ende September wieder ausgeschieden, ist gefunden: Die Gesellschafter des Verlags haben beschlossen, zum 1. Januar 2018 Michael Braun zum neuen dtv-Geschäftsführer mit der Verantwortung für die Ressorts Vertrieb, Herstellung, Finanzen, Controlling, Personal & Recht sowie die IT zu machen. Der 57-Jährige kommt von DuMont.

Michael Braun tritt an die Stelle von Martin Beck, der die Geschäfte seit Jahresanfang übernommen hatte und den dtv durch eine Übergangszeit steuerte. Für seinen Einsatz danken Beck nun rückwirkend die Gesellschafter und die Verlegerin Claudia Baumhöver.

Sie freut sich, dass sie mit Michael Braun einen "ausgewiesenen Medienspezialisten mit umfassenden Kenntnissen, wie Medienunternehmen sich für die Veränderungen im Markt erfolgreich aufstellen", verpflichten konnte. "Darüber hinaus besitzt er viel Erfahrung in der digitalen Transformation von Verlagen und hat eine hohe persönliche Affinität zum Buch", so Baumhöver.

Dennoch ist Michael Braun ein ausgewiesener Zeitungsmann. Er freut sich nun, künftig einen Publikumsverlag zu leiten. "Gemeinsam werden wir Bestehendes weiterentwickeln und die Digitalisierung vorantreiben", sagt er zu seinem dtv-Einsatz. Der vorige kaufmännische Geschäftsführer Bernd Blüm hatte den Verlag Ende 2016 verlassen.

Hintergrund: Seit 2012 ist Michael Braun Kaufmännischer Geschäftsführer des DuMont Berlin Verlags und des Morgenpost Verlags. Dazu gehören die "Berliner Zeitung", der "Berliner Kurier", das "Berliner Abendblatt" und die "Hamburger Morgenpost". 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.