Münchner Digitalberatung: Christiane Ritter, Tim Jungblut und Sebastian Schütze steigen bei enable2grow ein

 

Neue Möglichmacher haben bei der Münchner Agentur enable2grow, die sich als Deutschlands führende Wachstumsberatung für das Digitalgeschäft versteht, angedockt: Ab sofort verstärken Christiane Ritter, Tim Jungblut und Sebastian Schütze das Team. Das Haus holt sich damit Kompetenzen unter anderem im Bereich M&A, Finanzierung, Organisationsentwicklung und Change-Management an Bord.

Christiane Ritter wird sich bei ihrem neuen Arbeitgeber vor allem um Themen wie die "agile Organisation" und das Change Management konzentrieren. Dafür bringt sie über 20 Jahre Erfahrung in der Management-Arbeit für Konzerne wie Microsoft und Telefonica mit. Sie kennt sich auch mit digitalen Innovationen sowie effizienten E-Commerce-Prozessen gut aus. Neben ihrer Tätigkeit für enable2grow ist sie als Dozentin und Coach tätig.

Der Beratungsschwerpunkt des neuen Senior Advisors Tim Jungblut wird auf den Wachstumsbereichen nachhaltige Energie, neue Mobilität sowie digitale Transformation und deren Finanzierung liegen. Er kann auf mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung unter anderem als freier Berater, Venture Partner von Idinvest Partners sowie Führungspositionen bei Siemens, Gehrlicher Solar und UniCredit/HypoVereinsbank zurückblicken. 

Sebastian Schütze schließlich versteht sich als "ökonomisch ausgerichteter Jurist". Er war bereits Berater bei McKinsey und der Boston Consulting Group. Zuletzt arbeitete er für Idealo. Dabei verantwortete er alle rechtlichen Belange sowie strategische Projekte aus den Bereichen M&A, Beteiligungsmanagement, Organisationsentwicklung und Public Affairs.

Stefanie Peters, Gründerin und CEO von enable2grow, freut sich, dass sie mit den drei Neuzugängen das "Kompetenz-Portfolio umfangreich erweitern" kann. 

Hintergrund: Die Wachstumsberatung enable2grow unterhält Büros in München, Berlin und Hamburg und beschäftigt über 50 erfahrene "Enabler". Gegründet wurde der Spezialist für die Wachstumschancen in der digitalen Wirtschaft von Stefanie Peters im Jahre 2011. Sie arbeitet europaweit mit Partnerbüros in Amsterdam, London, Paris und Zürich zusammen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.