RPR-Sendergruppe: Stefan Becker ist Teil der Digital Task Force

27.10.2017
 

Die Radio-Unternehmensgruppe RPR will sich als Multichannel-Anbieter in Nordrhein-Westfalen neu ausrichten. Eine wichtige Rolle spielt dabei Stefan Becker. Er wirkt ab sofort als Key Account Digital.

Der 51-Jährige Stefan Becker ist seit über 25 Jahren als selbstständiger Berater und Key Accounter im Radio-Business tätig und hat unter anderem das Großkundengeschäft der zur DuMont Gruppe gehörenden HSG Hörfunk Service GmbH auf- und ausgebaut. "Herr Becker verfügt über hervorragende Kenntnisse der Medienbranche und ein exzellentes Netzwerk in der Region", betont Ingo Born, Vertriebsleiter der RadioCom S.W. GmbH.

Als Teil der Digital Task Force soll Becker die Vermarktung der RPR-Gruppe in Nordrhein-Westfalen vorantreiben. Seine neue Position sieht er als logische Weiterentwicklung seines bisherigen Schaffens: "In Zeiten des digitalen Wandels und sich rasant verändernder Märkte, verfügt die RPR Unternehmensgruppe über ein kontinuierlich aufgebautes und weiterentwickeltes digitales Experten-Know-How", so Becker.

Stefan Becker lebt in Bonn. Er wird seinem Standort treu bleiben und sein Büro im Areal Bonner Bogen beziehen.

Hintergrund: RPR1. ist ein privater landesweiter Radiosender in Deutschland. Geschäftsführer ist Kristian Kropp. Über 14 Mio. Menschen im Gebiet von Köln bis Baden-Baden und von Frankfurt bis Luxemburg können nach Senderangaben RPR1. hören. Das Programm im AC-Format (Adult Contemporary) konzentriert sich auf die Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Das Durchschnittsalter der RPR1.-Hörer beträgt 43 Jahre. Die Programmschwerpunkte liegen auf Musik, Nachrichten und regionalen Informationen. Neben dem Radioangebot stehen im Fokus der Aktivitäten über 500 Events im Sendegebiet und das Internetportal www.rpr1.de. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.