Die kress-Grafik der Woche: Auflagenschwund bei Print-Promi-News

07.11.2017
 

Auf insgesamt fünf Millionen Exemplare beziffert das Watchblog "Topf voll Gold" die wöchentliche Auflage der deutschen Regenbogenpresse - mehr als doppelt so viele wie "Spiegel", "Stern" und "Focus" zusammen. Aber auch die Klatschblätter sind vom Print-Abwärtstrend betroffen, wie die kress-Grafik der Woche zeigt.

So belief sich die verkaufte Auflage der "Freizeit Revue" (Hubert Burda Media) im Jahr 2009 noch auf über eine Million - davon sind im dritten Quartal 2017 noch rund 681.000 übrig, wie aktuelle IVW-Daten zeigen. Die Bauer Media Group verkaufte von ihrer "Neuen Post" vor zehn Jahren 868.000 Exemplare, jetzt sind es noch 534.000 Verkaufte. Ähnlich sieht es auch beim Gros der übrigen Promi-News-Postillen aus.

Die kress-Grafik der Woche präsentieren wir gemeinsam mit Statista. Als Data Journalist bei der Statista GmbH arbeitet Mathias Brandt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.