Frank Überall als DJV-Vorstand wiedergewählt - Kathrin Konyen und Wolfgang Grebenhof bleiben Stellvertreter

07.11.2017
 

Frank Überall bleibt für weitere zwei Jahre Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbands. Die 220 Delegierten des DJV-Verbandstags in Würzburg bestätigten den freien Journalisten mit etwa 85 Prozent in seinem Amt. Überall hatte keinen Gegenkandidaten.

Als stellvertretende Bundesvorsitzende wurden die freie Journalistin Kathrin Konyen aus Baden-Württemberg und der Zeitungsredakteur Wolfgang Grebenhof aus Bayern wiedergewählt. Die Finanzen des DJV wird auch künftig Schatzmeisterin Katrin Kroemer aus Nordrhein-Westfalen im Blick behalten. Als Beisitzer gehören der Zeitungsredakteur Christoph Holbein aus Baden-Württemberg und der Redakteur Peter Jebsen aus Hamburg erneut dem Bundesvorstand an. Neu gewählt wurde die Pressesprecherin Anne Jacobs aus Berlin.

"Wir werden mit Engagement und frischen Ideen für die Sache des Journalismus und für die Kolleginnen und Kollegen streiten", versprach Überall nach der Wahl. "Ich bin zuversichtlich, dass der neue Bundesvorstand ein gutes Team wird. Das sind wir den Delegierten, den DJV-Mitgliedern und allen Journalisten in Deutschland schuldig."

Hintergrund: Am vergangenen Freitag hatte Überall in einem Interview mit kress.de klare Forderungen an die neue Bundesregierung formuliert. Der Kölner ist seit zwei Jahren Vorsitzender von Deutschlands größter Journalistenorganisation. Der DJV hat eigenen Angaben zufolge etwa 35 000 Mitglieder.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.