Spotify holt Michael Krause als Managing Director EMEA

 

Schon wieder einen herausfordernden Chefposten hat sich Michael Krause geangelt: Als neuer Managing Director EMEA von Spotify muss er seine personalisierten Playlists umformatieren. Bislang stand er in Diensten des französischen Mitbewerbers Deezer. Bei Spotify soll er sich neben der Steuerung der internationalen Märkte auch um das deutsche Geschäft kümmern.

Dabei wird er sich vor allem auf die Bereich Content und lokale Partnerschaften konzentrieren.

Mit dem Zuschnitt seiner neuen Aufgaben dürfte sich Michael Krause bestens auskennen, übte er doch bei seinem bisherigen Arbeitgeber Deezer Ähnliches aus. Dort war er als Vice President für Zentral - und Osteuropa sowie als CEO EMEA für das Musikgeschäft in mehr als 100 Märkten zuständig.

Vor seinem Einstieg bei Deezer wirkte Krause unter anderem Managing Director GSA bei MyVideo.de (Magic Internet GmbH). Bei der ProSiebenSat.1-Gruppe übte der studierte Kulturwissenschaftler vergleichbare Tätigkeiten für den Musikdienst Ampya aus, den er mit gründete.

Hintergrund: Spotify wurde im Oktober 2006 von dem schwedischen Startup Spotify AB gestartet und ist mittlerweile als Musikstreaming-Dienst in mehr als 60 Ländern verfügbar. Partner auf Plattenfirma-Seite sind unter anderem Sony, EMI, die Warner Music Group und Universal, aber auch kleinere Labels und etwa Hörbuch-Anbieter.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.