"Platz für beide Formate": Sky-Talkmaster Jörg Wontorra über den Quotenkampf gegen den "Doppelpass"

 

Seit Start der Bundesliga-Saison buhlt "Wontorra - Der Fußball-Talk" fast zeitgleich zum Sport1-"Doppelpass" um Fans. Während Sky durchschnittlich derzeit nur rund 350.000 Gesamtzuschauer erreicht, eilt der Klassiker "Doppelpass", den der heutige Sky-Mann ja selbst lange moderierte, von Rekord zu Rekord: Zuletzt verfolgten den "Dopa" über eine Mio Fans. Im Interview deutet Jörg Wontorra an, wie er seinen Talk überarbeiten wird.

kress.de: Herr Wontorra, wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung von "Wontorra - Der Fußball-Talk" bislang? 

Jörg Wontorra: Wir sind mit dem neuen Format sehr gut eingestartet und haben aus dem Stand bis zu 250.000 Zuschauer erreicht. Das liegt bisher deutlich über unseren Erwartungen und ist zugleich Ansporn für die Redaktion und für mich, die Sendung ständig weiter zu entwickeln. 

kress.de: Wie schwer ist es, einen neuen festen Diskussionsplatz für die Fans zu etablieren?

Jörg Wontorra: Generell ist das immer eine Herausforderung. Die Sendung muss sich immerhin gegen den "Doppelpass" behaupten, der als etablierter Wettbewerber auf dem Markt daherkommt. Die Erfahrungen der ersten Monate aber haben gezeigt, dass offensichtlich Platz für beide Formate vorhanden ist.

kress.de: Sie konkurrieren ja nicht nur auf dem Zuschauermarkt - auch beim Rennen um markante Experten. Wie schwierig ist es, die Gäste in Ihre Sendung zu bekommen? 

Jörg Wontorra: Bei der Einladung der Gäste kommt uns zugute, dass die Redaktion in der Bundesliga-Szene sehr gut vernetzt ist, und auch ich habe durch meine langjährige Berufserfahrung den einen oder anderen Kontakt. Dennoch wird man nicht verhindern können, dass sich unsere Interessen mit denen der Konkurrenz überschneiden. Darum muss man die Wunschgäste auch schon mal langfristig einladen. 

kress.de: Wie muss sich Ihr neuer Talk gegebenenfalls weiterentwickeln bzw. verändern?

Jörg Wontorra: Wir arbeiten eigentlich täglich an dem Format und wollen es ständig weiter voran bringen. So könnte man darüber nachdenken, die Runde um eine Person zu vergrößern, was die Diskussion noch lebhafter machen könnte. Dazu gibt es noch einige weitere Optimierungsmöglichkeiten, die wir aber zunächst mal intern in der Winterpause mit allen Beteiligten besprechen werden. 

Wie Sport1-Chef Olaf Schröder den "Doppelpass" fit hält und wie ernst er das Duell der beiden Bundesliga-Talks nimmt? Hier entlang!

kress.de-Tipp: "Wontorra - Der Fußball-Talk" läuft an Bundesliga-Wochenenden frei empfangbar jeweils sonntags um 10:45 Uhr bei Sky News HD.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.