Beauty-Direktorin Suzana Dulabic von "Cosmopolitan": "Wir wollen gar keine tagesaktuellen Ereignisse aufgreifen"

 

Suzana Dulabic, Beauty-Direktorin von "Cosmopolitan", über Schönheit, Interessen von Leserinnen und warum sie sich überhaupt nicht erst mit den "Paradise Papers" messen möchte.

kress.de: Frau Dulabic, Sie haben vor gut vier Monaten den Posten der Beauty-Direktorin bei "Cosmo" übernommen. Was sind die Themen, die "Cosmo"-Leserinnen im Bereich Schönheit tatsächlich interessieren?

Suzana Dulabic: Von Make-up-Trends über Anti-Aging-Pflege bis hin zu Fitness- und Ernährungsthemen sind unsere Leserinnen an allem, was ihre Schönheit betrifft, interessiert. Besonders gut finden sie die persönlichen Empfehlungen aus unserer Redaktion. Wir testen alle spannenden Produkte und Anwendungen selber und geben unsere persönlichen Erfahrungen an die Cosmo-Zielgruppe weiter. Das lieben unsere Leserinnen. Außerdem stehen sie auf Beauty-Hacks, die zeigen, wie man in kurzer Zeit das bestmögliche Ergebnis erzielen kann.

kress.de: Gibt es denn Leser, die sich noch mit speziellen Fragen an die Beauty-Redaktion wenden?

Suzana Dulabic: Ja, das kommt vor - wenn auch nicht sehr oft. Meist wollen unsere Leserinnen einfach wissen, wo sie die Produkte, die wir vorstellen, kaufen können. Vor allem dann, wenn es sich um kleine, nicht so bekannte Nischen-Labels handelt - quasi die Cosmo-Geheimtipps. Wir bereiten jeden Monat die wichtigsten Beauty-Themen in der "Cosmopolitan" für unsere Leserinne auf - da bleiben eben kaum Fragen offen (lacht).

kress.de: Laut best4planning 2017 gönnen sich 784.000 Cosmopolitan-Leserinnen gerne etwas teurere Kosmetik-Produkte. Können Sie das verstehen?

Suzana Dulabic: Ja, klar - sonst hätte ich auch nicht den richtigen Beruf! Jede Frau möchte sich schön und gepflegt fühlen. Außerdem kann man mit Beauty-Produkten und Make-up auf einzigartige Weise seine Individualität betonen. Nehmen wir zum Beispiel einen farbigen Lippenstift: Ein auffälliger Lippenstift kann die gleiche Wirkung haben, wie ein tolles Kleid - und ist dabei noch günstiger. Je nach Tagesform, Lust & Laune können Frauen jeden Morgen entscheiden, wie sie ihre Persönlichkeit mit Kosmetik unterstreichen wollen.

kress.de: Aber in welcher Form ist das noch Journalismus, wenn Sie oder Ihre Kollegen über neue Lippenstifte berichten?

Suzana Dulabic: Wir sind Experten für die Schönheit! Wir kennen die Trends, bevor sie massentauglich sind. Wir wissen ganz genau, was unsere Leserinnen beschäftigt und welche Informationen sie sich wünschen. Die Cosmo-Redaktion recherchiert umfassend, bewertet - und das immer neutral mit dem höchsten journalistischen Anspruch.

kress.de: Kann denn Beauty-Journalismus jemals so relevant sein wie beispielsweise die Paradise Papers, über die Journalisten weltweit seit Sonntagabend berichten?

Suzana Dulabic: Jetzt vergleichen Sie Äpfel mit Birnen: Im Beauty-Ressort haben wir keineswegs den Anspruch, tagesaktuelle Ereignisse aufzugreifen. Unsere Themen sind Haut, Haare, Fitness, Ernährung und vieles mehr. Diese Themen sind für Frauen und unsere Leserinnen relevant. Seit es Zeitschriften gibt, interessieren sich Frauen dafür, was sie für ihre Schönheit tun können. Das war schon immer so und wird auch so bleiben.

kress.de: Traditionsreiche Medienmarken wie Cosmopolitan kämpfen längst ja nicht mehr um die Aufmerksamkeit der Leser mit anderen Zeitschriften. Das Netz ist voll mit Bloggerinnen, die ihre Fans täglich mit Schönheits-Tipps informieren. Was können Sie von den Influencern lernen, die in ihrem Metier ja teilweise selbst längst zu Marken geworden sind?

Suzana Dulabic: Magazine und Influencer beschäftigen sich mit den gleichen Themen - bleiben aber zwei verschiedene Medien. Beide haben ihre Daseinsberechtigung. Bei Influencern stehen die Personen und die subjektiven Meinungsäußerungen im Fokus. Wir verstehen uns hingegen als unabhängige Experten, die ausführlich recherchieren und dann objektiv und fundiert berichten.

kress.de-Hinweis: Auf insgesamt 100 Seiten erscheint am 9. November das Sonderheft "CosmoBeauty" Im Bundle mit der "Cosmopolitan". "Cosmopolitan" erscheint mit 53 Ausgaben in 79 Ländern und ist mit rund 42 Millionen Leserinnen das größte Frauenmagazin der Welt. In Deutschland gilt die Zeitschrift als die reichweitenstärkste monatliche Medienmarke und erreicht 1,42 Millionen Leserinnen über alle Kanäle hinweg. Die verkaufte Auflage der deutschsprachigen "Cosmopolitan" beträgt 251.087 Exemplare (laut IVW 3/2017). Chefredakteurin ist seit Februar 2015 Anja Delastik, Lara Gonschorowski ist ihre Stellvertreterin. Melanie Müller ist Art Director, Anda Wolf-Robl ist Chefin vom Dienst, Melanie Jassner ist Chefreporterin. Die Leitung des Ressorts Leben liegt bei Veronika Schaller, Svenja Lassen führt das Job-Ressort, Suzana Dulabic ist Beauty Director und Britta McCay Fashion Director. Verlagsgeschäftsführer ist Robert Sandmann, Objektleiterin Catrin Heldmaier, Produktmanager Peter Machelett. Director Strategy & Sales und Mitglied der Geschäftsleitung ist Helma Spieker, die Gesamtanzeigenleitung verantwortet Lisa Tippelt. Für Promotion ist Brigitte Nissing zuständig. Digital Business Director Woman & Youth ist bei der Bauer Xcel Media, die Cosmopolitan.de verantwortet, Inga Leister; Redaktionsleiterin Marieke Abt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.