Kompetenzzentrum "People and News" geplant: "Grazia", "In" und "OK!" sollen zusammenarbeiten

 

Abonnenten und Leser von "kress pro" wissen es bereits seit Wochen, jetzt wurden auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von "Grazia" informiert: Klambt, nach der Übernahme der Gruner+Jahr-Anteile ab Januar 2018 Allein-Eigentümer des wöchentlichen Lifestyle-Magazins, plant in Hamburg ein neues Kompetenzzentrum "People and News". Dort sollen dann "Grazia" und "In" und "Ok!" zusammenarbeiten.

Ein Klambt-Sprecher machte am kress.de-Telefon noch einmal deutlich,  dass die Redaktionen komplett eigenständig bleiben und eine Zusammenlegung auf keinen Fall geplant sei. "Durch die Neuorganisation versprechen wir uns, die Qualität der Hefte insgesamt weiter zu steigern sowie Doppelarbeiten, beispielsweise bei der Recherche der Themen,  in Zukunft zu vermeiden", erklärt Klambt-Sprecher Jan Magatzki offiziell auf kress.de-Anfrage.

Claudia ten Hoevel soll weiterhin "Grazia" mit seinem Mix aus positiver People-Berichterstattung und Fashion verantworten, Tim Affeld bei "OK!" und "IN" die Auflage halten oder noch besser steigern.

Andere Informationen, die uns aus dem Haus erreichten, seien "völlig falsch und an den Haaren herbeigezogen".

Klambt-Verleger Lars Rose hatte zur Übernahme der G+J-Anteile erklärt: "Nach ausführlichen Analysen sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir in Zukunft als alleiniger Verleger die Bedeutung der international renommierten Marke "Grazia" sowie des diesbezüglich stark wachsenden digitalen Geschäftes für den deutschen Markt noch stärker in den Vordergrund rücken und entsprechende Investitionen noch fokussierter angehen können."

Klambt-Sprecher Jan Magatzki ergänzt: "Durch die Maßnahme werden keine Arbeitsplätze abgebaut und es wird zu keinen Entlassungen kommen. Im Gegenteil haben wir zum 1. Dezember 2017 eine neue Kollegin zusätzlich für das Ressort gewinnen können."

Hintergrund: "Grazia" erscheint seit dem 11. Februar 2010 in Deutschland in Lizenz des Mailänder Verlags Mondadori. Die verkaufte Auflage des wöchentlichen Magazins lag im dritten Quartal 2017 bei 96.632 Exemplaren (Quelle: IVW). Chefredakteurin ist Claudia ten Hoevel, als Leiter Digital wirkt Kai Kromat. Christine Lieberknecht ist Digital Business Director und Katharina Kinkel Digital Sales Director. Die redaktionelle Leitung hat kommissarisch Jana Andres. Die Geschäftsführung bilden im G+J-/Klambt Style Verlag bislang Iliane Weiß und Kathrin Jansen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.