Die populärsten "Köpfe": Anne Krüger, Anne Krum, Anja Reschke, Franziska Bluhm, Kai Blasberg, Lars J. Rose, Malte v. Bülow

13.11.2017
 

In der vergangenen Woche konnten wir wieder zahlreiche Profile aus der kress-Personendatenbank "Köpfe" mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Die Seiten von Anne Krüger, Anne Krum, Anja Reschke, Franziska Bluhm, Kai Blasberg, Lars Joachim Rose, Malte von Bülow waren besonders bei den Lesern gefragt. Alle populären Köpfe in der Übersicht und in der Bildergalerie.

In dieser Woche - am Donnerstag, 16. November - findet erstmals das PR Influencer Camp im Kosmos in Berlin statt. Darin wird u.a. Anne Krüger, Gründerin und Redaktionsleiterin des Blogs "Mediasteak.de", in einem Workshop das "1 x 1 des Unternehmensblogs - von Wordpress bis SEO" vermitteln.

Zum 1. Februar übernimmt Anne Krum als Mitglied der Chefredaktion Funke Online die redaktionelle Verantwortung für "WAZ.de", "NRZ.de", "WP.de" und "WR.de". Sie ist aktuell als Mitglied der Chefredaktion bei NOZ Medien (u.a. "Neue Osnabrücker Zeitung") für die digitale Transformation von ausgewählten Lokal- und Mantelredaktionen zuständig.

"Die Glaubwürdigkeitskrise der Medien ist meiner Meinung nach eigentlich eine Demokratiekrise", sagt Anja Reschke, Leiterin der Abteilung Innenpolitik beim NDR und Moderatorin des investigativen TV-Magazins "Panorama". Nach ihrer Beobachtung wird der Vorwurf "Wir glauben euch nicht mehr" vor allem dann geäußert, wenn es um politische Berichterstattung geht, also etwa um Themen wie Russland, Flüchtlinge oder Feminismus. "Der Gedanke, dass Medien irgendwie gesteuert werden, hat sich enorm ausgebreitet." In gewisser Weise sei da auch was dran: "Wir folgen in der Tat einer Linie - der des Grundgesetzes. Dazu gehören Kriterien wie Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Toleranz."

Fünf Punkte hat Franziska Bluhm in der vergangenen Woche für kress.de aufgezählt. "Keine Woche vergeht, in der nicht auf irgendeinem Panel in Deutschland über die Zukunft des Journalismus diskutiert wird. Doch damit wir diese glorreiche Zukunft erleben und nicht nur darüber reden, müssen Journalisten vor allem an ihrem Selbstverständnis arbeiten", fordert Bluhm. Sie entwickelt für Medienhäuser und Unternehmen Strategie für das digitale Zeitalter.

Tele 5 hat den Vertrag mit seinem erfolgreichen und innovativen Senderchef Kai Blasberg vorzeitig verlängert - "auf unbestimmte Zeit". Blasberg will seinen Fernsehsender in eine "Markenagentur" verändern: "Wir stellen jeden Tag Kommunikation her und behandeln, die Themen, die wir auf den Sender bringen, wie ein Markenunternehmen seine Produkte. Das sind Kampagnen im Wochenrhythmus. Um dieser Anforderung gewachsen zu sein, sind wir unsere eigene Inhouse-Markenagentur."

Klambt-Verleger Lars-Joachim Rose bastelt an der Zukunft von "Grazia". Klambt ist nach der Übernahme der Gruner+Jahr-Anteile ab Januar 2018 Allein-Eigentümer des wöchentlichen Lifestyle-Magazins. Und laut kress.de-Infos ist in Hamburg ein neues Kompetenzzentrum "People and News" geplant. Dort sollen dann die Qualität der Hefte "Grazia", "In" und Ok!" gesteigert sowie Doppelarbeiten vermieden werden. Die Redaktionen bleiben eigenständig.

Der Gesamtverlagsleiter des Jahreszeiten Verlags, Malte von Bülow, verlässt Ende des Jahres das Unternehmen und wechselt "zu einem Großverlag". Von Bülow arbeitet seit fünf Jahren für den Jalag.

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.