Nachrücker für Andreas Kornhofer: Gundi Bittermann und Robert Sperl steigen im Red Bull Media House auf

 

Österreichs meistverkauftes Monatsmagazin hat eine neue Chefredakteurin: Ab sofort zieht Gundi Bittermann bei "Servus in Stadt & Land" die Strippen. Damit trägt sie auch Verantwortung für alle Heft-Ableger wie "Servus Mein Daheim", "Servus Kinder", "Servus Gute Küche" und "Servus Unser Garten". Robert Sperl steigt gleichzeitig zum Chefredakteur des Natur- und Wissensmagazins "Terra Mater" auf.

Auslöser für die Beförderung von Gundi Bittermann, die zuvor in den vergangenen Jahren im Verlag Red Bull Media House in Wals bei Salzburg unter anderem maßgeblich an der Entwicklung von "Servus Kinder" beteiligt war, ist die neue Personalsituation an der Spitze: Nach dem Abgang des langjährigen Condé Nast-Managers Wolfgang Winters, der Ende September bekannt wurde, übernahm Andreas Kornhofer die Leitung von Red Bull Media House Publishing - als Herausgeber und General Manager. 

Robert Sperl war bislang im Editorial Director von "The Red Bulletin", nun übernimmt er "Terra Mater". Der erfahrene Verlagsmann war bereits für mehr als zehn Jahre im Red Bull Media House in führender Rolle am Aufbau des internationalen Magazins "The Red Bulletin" beteiligt. Außerdem hat er auch an der Entwicklung von "Servus in Stadt & Land" sowie von "Terra Mater" mitgewirkt.

Hintergrund: Das Red Bull Media House ist eine Produktions- und Verlagstochter der Red Bull GmbH. Sie wurde 2007 von Brause-Unternehmer Dietrich Mateschitz gegründet. Im Media House erscheint seit 2007 das Monatsmagazin "The Red Bulletin", seit 2010 "Servus in Stadt und Land", seit 2012 gibt es von dem Titel auch eine Bayern-Ausgabe. Außerdem befindet sich der Fernsehsender Servus TV im Besitz des Hauses, der zuvor aus dem Lokalsender SalzburgTV hervorging. Geschäftsführer der Red Bull Media House GmbH sind Dietrich Mateschitz, Christopher Reindl und Andreas Gall.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.