Neues Duo fürs Business Development: Manunia Friedel und Thorsten A. Hilper heuern bei appmotion an

 

Das Hamburger Design- und Entwicklungsstudio appmotion mit St. Pauli-Sitz verstärkt sich mit zwei Neuzugängen: Ab sofort übernehmen Manunia Friedel und Thorsten A. Hilper gemeinsam das Business Development. Beide bringen viel einschlägige Erfahrung mit - aus Agenturen und Unternehmen.

Manunia Friedel war zuvor bei der Mobile-Agentur Bornholdt Lee für die strategische Entwicklung von neuen Geschäftsfeldern und für den Aufbau des Partnernetzwerks zuständig. Zuvor arbeitete die 44-Jährige bei der Software-Firma mindworks über fünf Jahre lang auf den Kernthemen Business Relations und Corporate Communications.

Die Marketing- und Kommunikationswirtin mit langjährigere Mobile-Expertise wird bei appmotion ab sofort das Account Management der Hamburger Agentur intensivieren und das Branding des Hauses vorantreiben.

Ihr neuer Kollege Thorsten A. Hilper kann bereits auf rund 30 Jahre Erfahrung als Führungs- und Beratungsexperte für namhafte nationale wie internationale Großhandelskonzerne zurückblicken. Der gebürtige Hamburger Kaufmann kennt sich bestens mit den Themen strategische Unternehmensentwicklung, M&A, der Vertriebsorganisation und der Einführung von Warenwirtschaftssystemen aus.

Er wird künftig bei appmotion die Schnittstelle zwischen den vielfach ausgezeichneten Kreativen und den spezialisierten Entwicklern bilden sowie die strategische Ausrichtung der Agentur mitsteuern. Dazu werden für ihn auch das Projektcontrolling und das Vertragsmanagement sowie im Außenverhältnis die Betreuung der Key Accounts gehören.

"Erfahrene Keyplayer" nennt Lasse Lüders, der im Sommer alleiniger Geschäftsführer der interdisziplinären appmotion-Teams in Hamburg wurde, die beiden Neuzugänge. "Sie sind in der Lage, die unterschiedlichsten Disziplinen zu orchestrieren", so Lüders.

Hintergrund: Das Unternehmen appmotion wurde 2009 in Hamburg gegründet. Es betreut die Markenerlebnisse von Kunden wie Deutsche Telekom, Sennheiser, Hamburger Hochbahn, Olympus, Runners World, Puma und CineStar.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.