"Die Unternehmen sind die Verlage von morgen": Martin Fischer wird Senior Manager im Büro Freihafen

04.12.2017
 

Uwe C. Beyer begrüßt ein neues Mitglied im Büro Freihafen. Nach Peter Lewandowski kommt auch Martin Fischer an Bord der Agentur. Als Senior Manager bringt der ehemalige CEO der Verlagsgruppe Milchstraße und Geschäftsführer der iq media marketing sein Business- und Marken-Knowhow ein.

"Martin ist ein Ausnahmetalent und in den Märkten Wirtschaft & Lifestyle hervorragend vernetzt. Er war maßgeblich am Aufstieg der Verlagsgruppe Milchstraße, der Einführung von Zeitschriftenmarken wie TV Spielfilm und dem Börsengang der Tomorrow Internet AG beteiligt. Er wird unsere Idee des ,Embedded Publishing' in Medien und Wirtschaft transportieren," so Freihafen-Gründer Beyer. 

Martin Fischer sieht "die Zukunft der Medien in den Unternehmen, sie sind die Verlage von morgen". "Dabei geht es nicht um kostenoptimiertes Outsourcing sondern um die Stärkung der Inhouse-Kreativität. Guter Journalismus ist nachhaltiger und effektiver als jede PR - und das wird sich auf Markenführung und ihre Kommunikation auswirken."

Fischer war auch Geschäftsführer (Sales) bei der Mediengruppe Klambt und Chef der Verlagsgruppe- Handelsblatt-Vermarktungstochter iq media. 

Hintergrund: Im Büro Freihafen entstehen seit 1997 Neuentwicklungen und Relaunches, darunter Zeitschriften ("Manager Magazin", "ZeitWissen", "Für Sie", "TV Movie", "Der Spiegel", "Bravo"), Zeitungen ("Neue Westfälische", "Hessische Allgemeine") sowie Apps und Webangebote ("Spiegel", "stern", "Financial Times Deutschland", "Handelsblatt"). Auch Kundenmagazine wurden im Büro Freihafen entwickelt und produziert, unter anderem für Sixt, L'Oreal, DZ Bank, Nissan und Hermes. 

Zu den strategischen Partnern des Büro Freihafen gehören K&W Media Consulting als Dienstleister für multimediale Projekte, sowie Scribershub, die Vermittlungsplattform für freie Texter und Verlage mit einem großen Netzwerk von hochkarätigen Journalisten und Autoren. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.