Guillaume de Posch tritt als Co-CEO der RTL Group zurück - Bert Habets alleiniger Chef

13.12.2017
 

Nach Anke Schäferkordt verlässt auch Guillaume de Posch die Führung der RTL Group. Er habe sich entschieden, als Co-CEO mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zurückzutreten, heißt es bei der Sendergruppe in Luxemburg. Bert Habets wird alleiniger Chef.

Guillaume de Posch wird als Non-Executive Director aber Mitglied des Verwaltungsrats der RTL Group bleiben.

Bert Habets wird das Unternehmen in Zukunft als alleiniger CEO führen und damit die übergeordnete Verantwortung für die Strategie und das Tagesgeschäft der RTL Group übernehmen. Habets bekam das Amt des Co-CEO im April 2017 - er rückte auf den Platz von Anke Schäferkordt, die sich auf ihre Aufgaben im Vorstand bei Bertelsmann und als Chefin von RTL Deutschland konzentrieren wollte. 

Bert Habets ist seit 1999 für die RTL Group tätig und wurde 2001 zum Chief Financial Officer von RTL Nederland berufen. Als CEO von RTL Nederland (2008 bis 2017) habe Habets das Unternehmen von einer traditionellen Senderfamilie in ein breit aufgestelltes Medien- und Unterhaltungsunternehmen verwandelt.

Elmar Heggen bleibt Finanzvorstand der RTL Group und übernimmt zusätzlich die Position des Deputy CEO – und damit die Portfolioverantwortung für die Groupe M6 und RTL Belgium im Vorstand (Executive Committee) der RTL Group.

Thomas Rabe, Vorsitzender des Verwaltungsrats der RTL Group, dankt Guillaume de Posch ausdrücklich für die Führung der RTL Group seit 2012: "[De Posch] war maßgeblich daran beteiligt, aus der RTL Group den digitalsten europäischen TV-Konzern zu machen und FremantleMedia kreativ neu auszurichten. Hochwertige fiktionale Serien wie The Young Pope oder American Gods sind Ausdruck dieser Verdienste. Ich bedauere, aber respektiere seine Entscheidung, und bin froh, dass er als Non-Executive Director des Verwaltungsrats auch weiterhin seine Expertise im Bereich unserer Senderfamilien, der Inhalteproduktion und im Digitalgeschäft beisteuern wird", so Rabe.

Mit Bert Habets übernehme ein digitalaffiner Medienunternehmer die Führung der RTL Group. Er könne einen außergewöhnlichen Werdegang innerhalb des Unternehmens aufweisen und stehe damit für langfristige Kontinuität in der Unternehmensführung der RTL Group. 

Guillaume de Posch betont, dass er eine fantastische Zeit an der Spitze der RTL Group hatte: "Diesen paneuropäischen Pionier führen zu dürfen, war für mich ein wahr gewordener Traum, denn hier habe ich meine Karriere in der TV-Branche begonnen. Jetzt ist es an der Zeit, den Staffelstab an Bert Habets zu übergeben, der die RTL Group auf die nächste Stufe führen wird."

Seine Karriere in der Medienbranche begann de Posch bei der luxemburgischen Compagnie Luxembourgeoise de Télédiffusion (CLT) als Assistent des Geschäftsführers (1993 bis 1994), bevor er die Leitung der französisch-sprachigen TV-Sender der CLT übernahm (1995 bis 1997). Von 1997 bis 2003 war er stellvertretender Geschäftsführer und Programmchef beim französischen Pay-TV-Anbieter TPS und wechselte im August 2003 zur börsennotierten ProSiebenSat1 Media AG – zunächst als Chief Operating Officer und dann als Vorstandsvorsitzender und CEO (2004 bis 2008).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.