Peggy Hutchinson wird Geschäftsführerin bei SinnerSchrader

 

SinnerSchrader, eine der führenden Digitalagentur-Gruppen Europas, holt Peggy Hutchinson als zusätzliche Geschäftsführerin an Bord. Sie wird das Ressort "People & Culture" verantworten.

Peggy Hutchinson (46) ist damit neben dem Thema Human Resources für die Weiterentwicklung der Studiokultur an den zahlreichen Standorten zuständig.

Außerdem soll sich die studierte Soziologin um das Streben nach mehr Diversität bemühen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht im Besondern die aktuelle Integration in den Mutterkonzern Accenture Interactive.

Hutchinson kann auf vielfältige, 20-jährige Berufserfahrungen zurückblicken, in dem sie sich vor allem mit dem HR Management, dem Team Development und dem Change Management beschäftigte. In den vergangenen sechs Jahren leitete sie den HR-Bereich bei SinnerSchrader. Peggy Hutchinson wird in ihrer neuen Funktion direkt an den ehemaligen Gründer und amtierenden CEO Matthias Schrader berichten.

Er freut sich, den Bereich "People & Culture" mit der Beförderung deutlich stärken zu können. "In den kommenden Jahren wird nationales sowie internationales Recruitment noch stärker der Kern unserer Arbeit sein, damit wir für alle Aufgaben der Entwicklung transformationaler Services und Produkte gerüstet sind", so Schrade.

Hintergrund: SinnerSchrader wurde 1996 gegründet, ist seit 1999 börsennotiert und beschäftigt in den Büros Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, München und Prag über 500 Mitarbeiter. Seit April 2017 gehört die Digitalagentur zu Accenture Interactive. Wichtige Kunden von SinnerSchrader sind die Allianz, Audi, Comdirect Bank, Ergo, Telefónica, Tui, Unitymedia und VW.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.