WMP EuroCom verstärkt sich mit Kevin O'Brien

 

Einen Strippenzieher mehr hat sich die in Politiker- und Unternehmerkreisen gut vernetzte Berliner Kommunikationsberatung WMP EuroCom AG geangelt: Ab dem 15. Januar soll Kevin O'Brien das wachsende internationale Geschäft der Agentur verantworten.

Der Neuzugang gilt als ausgewiesener Kenner des internationalen Finanz- und Unternehmensjournalismus. Er soll bei WMP EuroCom seine Kontakte und Netzwerke mit den führenden wirtschafts- und finanzpolitischen Medien im englischsprachigen Raum für deutsche Unternehmenskunden einbringen. 

In den 90er Jahren war Kevin O'Brien Reporter bei Bloomberg, später wurde er Bürochef der amerikanischen Finanz-Nachrichtenagentur in Frankfurt und Berlin. Bevor er 1994 nach Deutschland kam, wirkte er als Journalist für Zeitungen der Verlagsgruppe Knight Ridder Inc. in den USA. 2003 ging er als Reporter zur "International Herald Tribune" und zur "New York Times". 2013 wurde er mit der Aufgabe betraut, eine englischsprachige "Handelsblatt"-Ausgabe zu gründen. Bis August 2017 war er Chefredakteur der sogenannten "Global Edition".

Als einen "ausgewiesenen Fachmann für Finanz- und internationale Kommunikation" bezeichnet ihn Michael Inacker, Vorstandsvorsitzender von WMP. "Gerade auch vor dem Hintergrund des anhaltenden Wirtschaftsbooms in Deutschland und zunehmender Interessen von ausländischen Investoren ist Kevin O'Brien eine tolle Verstärkung für unser Team", so Inacker.

Hintergrund: Vorstände der WMP EuroCom AG, die Kommunikations- und Beratungsdienstleistungen in den höchsten Kreisen von Wirtschaft, Politik und Medien anbietet, sind Michael J. Inacker (CEO) sowie Michael Behrens und Katrin Dahm. Im Aufsichtsrat sitzt Hans-Hermann Tiedje.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.