Nele Husmann wird "Focus"-Korrespondentin in New York

 

Die klassische "Ich war noch niemals in New York"-Ausrede von Udo Jürgens würde Nele Husmann niemand abnehmen, hat sie ihr Ohr am Trendbarometer der Weltmetropole und Börsenhauptstadt doch schon bereits seit Anfang 2000. Nun hat die 47-Jährige beim Burda-Nachrichtenmagazin "Focus" angeheuert und übernimmt ab sofort die Korrespondenz aus New York. Ihre Vorgängerin macht künftig in Mode - und Schuhe.

Susann Remke, bislang "Focus"-Korrespondentin in New York, übernimmt die Kommunikation bei Zalando in Berlin.

Nele Husmann, geboren in Wesel am Niederrhein, gilt als erfahrene Wirtschafts- und Finanzjournalistin. Seit 2000 arbeitet sie in New York und berichtete bislang von dort für Titel wie "Euro", "Euro am Sonntag", Börse Online und die "Schweizer Handelszeitung". In Deutschland hatte sie zuletzt für "Capital" gearbeitet, davor für die Nachrichtenagentur Reuters und Börse Online.

Nach ihrem Abitur hatte Husmann eine Banklehre bei der Westdeutschen Landesbank in Düsseldorf absolviert. Parallel sammelte sie als Lokalreporterin im Weseler Lokalteil der "Neuen Ruhr Zeitung" erste journalistische Erfahrungen. Sie volontierte anschließend beim Anlegermagazin Börse Online in München. Danach arbeitete sie als Redakteurin bei "Werben & Verkaufen", "Forbes" sowie dem Börse-Online-Korrespondentenbüro. Sie hält auch viele Vorträge und Seminare zu Themen rund um die Börse mit Schwerpunkt US-Aktien.

Hintergrund: Chefredakteur von "Focus" ist Robert Schneider. Verleger ist Hubert Burda, der derzeit das 25-Jahre-Jubiläum des ehemals in München, nun in Berlin erscheinenden Nachrichtenmagazins feiert. Geschäftsführer Burkhard Graßmann. Die Redaktion vom "Focus" Magazin arbeitet unabhängig von Focus Online. Chefredakteur von Focus Online ist Daniel Steil.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.