Jörg Pilawa nabelt sich wieder von Endemol Shine Germany ab

 

Mit Wirkung zum 31. Januar verlässt bekanntlich Geschäftsführer Marcus Wolter den Produktionsriesen Endemol Shine Germany. Damit endet nun auch die unternehmerische Verflechtung mit Jörg Pilawa. Der Moderator und TV-Unternehmer hatte 2011 zusammen mit Wolter als Co-Geschäftsführer die Produktionsfirma Herr P. gegründet. Diese steuert Pilawa nun als alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer.

Allerdings betont man in Hamburg und Köln, dass beide Unternehmen auch in Zukunft kooperieren wollen. "Endemol Shine Germany bleibt für uns ein wichtiger Partner bei der internationalen Vermarktung der von uns entwickelten Showformate", so Jörg Pilawa.

Im Rückblick sagt Marcus Wolter nun: "Wir sind 2011 angetreten, um das noch junge Unternehmen Herr P. gemeinsam zu einem wichtigen Akteur im TV-Produktionsgeschäft auszubauen. Das Ziel haben wir erreicht."

Jörg Pilawa, vielbeschäftigter Moderator vor allem in ARD-Diensten ("Quizduell"), möchte nun allein weiter wachsen. "Jetzt ist es an der Zeit, dass wir mit unserem gesammelten Knowhow und der Erfahrung eigenständig weitermachen", gibt er zu Protokoll. Er hat dabei auch Auslandsmärkte für Quiz-Formate im Blick. "Wir planen unsere internationalen Aktivitäten in Kanada und Neuseeland unter dem Dach der Herr P. zusammenzuführen." 

Hintergrund: Gemeinsam mit Endemol Shine hatte Herr P. Sendungen wie die grenzüberschreitende Drei-Sender-Liveshow "Spiel für dein Land", aber auch "Rette die Million" und "Kaum zu glauben" an den Start gebracht. Zu den international erfolgreichsten Projekten der Kooperation zählt "Deutschlands Superhirn", das unter dem Namen "The Brain" unter anderem nach Italien, China, Brasilien und die USA verkauft. Wohin es den langjährigen Endemol Shine-Chef Marcus Wolter zieht, wurde noch nicht bekannt. Auch seine Nachfolge in Köln ist noch offen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.