Die Spiegel-Gruppe verpflichtet mit Kerstin Fröhlich eine Innovationsmanagerin

19.01.2018
 

Die Geschäftsführung und die Chefredaktionen der Spiegel-Gruppe haben 2016 das "Innovationsmangement" ins Leben gerufen. Das interdisziplinäre Team soll die Innovationskultur im Unternehmen verankern und Ideen der Mitarbeiter prüfen und in die Tat umsetzen. Kerstin Fröhlich spielt in diesem Feld ab sofort eine Hauptrolle.

Kerstin Fröhlich (38) hat die neugeschaffene Position der Leiterin Innovation bereits angetreten. Sie verantwortet die strukturelle Weiterentwicklung des Innovationsprozesses und begleitet konkrete Ideen bis zur Umsetzung. Fröhlich berichtet an den "Spiegel"-Geschäftsführer Thomas Hass.

Im In- und Ausland war Kerstin Fröhlich war verschiedene Medienunternehmen, u.a. die RTL Group, in den Bereichen Strategie und digitale Transformation tätig. 2009 promovierte sie zum Thema Innovation in der Medienbranche an der Universität Zürich. Zuletzt arbeitete Kerstin Fröhlich als Projektleiterin in einer auf die Medienbranche spezialisierten Unternehmens- und Personalberatung.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.