Philipp Wolf steigt beim PR-Experten JDB Media auf

 

Mehr Verantwortung für Philipp Wolf: Der bisherige Senior PR-Berater, der auch das sogenannte Competence Center "Inspiration & Creativity" leitete, steigt zum neuen Abteilungs- und Geschäftsleiter PR im Hamburger Kommunikationshaus JDB Media auf. Der 40-Jährige löst damit Björn Köcher ab, der das Unternehmen nach elf Jahren verlässt - "auf eigenen Wunsch", wie die Hamburger betonen.

Köchers Nachfolger Wolf rückt auch in die Geschäftsleitung sowie ins Management Board auf. Er wird direkt an die beiden JDB-Geschäftsführer Jens de Buhr und Thomas Eilrich berichten. 

Frühere Karrierestationen des Aufsteigers umfassten Aufgaben bei Premiere (heute: Sky) und bei der EOS-Gruppe. Wolf verließ die Uni Hamburg einst mit einem Magister in Linguistik. Bei JDB steckte er als Kopf hinter vielen Kreativkonzepten. Allein acht Jahre lang betreute er den Großkunden Panasonic.

Thomas Eilrich aus der Geschäftsführung freut sich über die hausinterne Lösung für die Nachbesetzung der offenen Stelle. "Wir sind uns sicher, dass er die sehr erfolgreiche Arbeit von Björn Köcher nicht nur fortsetzen, sondern die dynamische Entwicklung von JDB Media und unsere Selbstverständnis des 'Zukunftsverstehers' maßgeblich mitgestalten wird", so Eilrich über Wolf.

Hintergrund: JDB Media aus dem Hamburger Schanzenviertel beschäftigt rund 70 Mitarbeiter und feierte im vergangenen Jahr das 20-jährige Firmenjubiläum. Die Kunden kommen vor allem aus den Sparten Finanzen, Versicherungen, Technik, Gesundheit und Immobilien.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.