kress-Grafik der Woche: Das Medienvertrauen nimmt wieder zu

02.02.2018
 

Laut der Langzeitstudie "Medienvertrauen" des Instituts für Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist das Vertrauen der Deutschen in die Medien wieder deutlich gewachsen. Die Lügenpresse-Welle scheint langsam abzuebben, wie die kress-Grafik der Woche zeigt. 

2016 sagten noch 22 Prozent der 1.200 Befragten, man könne den Medien eher nicht oder überhaupt nicht vertrauen. 2017 sagten dies nur noch 17 Prozent. Stattdessen sehen 41 Prozent das Thema differenziert, 42 Prozent meinen, man könne den Medien eher oder voll und ganz vertrauen. 

Ebenso sinkt laut Studie die Zustimmung zu den Aussagen, dass die Bevölkerung von den Medien systematisch belogen werde und Politik und Medien Hand in Hand arbeiten würden, um die Bevölkerungsmeinung zu manipulieren.

Die kress-Grafik der Woche präsentieren wir gemeinsam mit Statista. Als Data Journalisten bei der Statista GmbH arbeiten Hedda Nier und Mathias Brandt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.