Offiziell bestätigt: Gabor Steingart verlässt die Handelsblatt Media Group

 

Lange hat sich die Handelsblatt Media Group in Schweigen gehüllt. Nun steht fest: "Nach sieben Jahren äußerst erfolgreicher und freundschaftlicher Zusammenarbeit haben sich Handelsblatt-Verleger Dieter von Holtzbrinck und der Vorsitzende der Handelsblatt-Geschäftsführung, Gabor Steingart, der zugleich auch Herausgeber des Handelsblatts war, auf eine Beendigung der beruflichen Partnerschaft verständigt."

Dies ist einer lange erwarteten Pressemitteilung zu entnehmen, die am Freitag-Nachmittag in Umlauf gebracht wurde. Sie nennt zwei Gründe für das Auseinandergehen: "1. Differenzen in wesentlichen gesellschaftsrechtlichen Fragen. Hinzu kam 2. eine - nicht generell, aber im Einzelfall unterschiedliche Beurteilung journalistischer Standards", so die offizielle Sprachregelung. 

"Beide bedauern die Trennung, wollen aber den freundschaftlichen Kontakt aufrechterhalten und schließen eine andere Form der Zusammenarbeit in der Zukunft nicht aus", heißt es aus Düsseldorf. Das "Morning Briefing", das zuletzt für erhebliche Irritationen gesorgt hatte, soll weiter erscheinen. "Darüber hinaus wird Gabor Steingart in eigener Eigentümerschaft sein eigenes Morning Briefing an die mittlerweile rund 700.000 Abonnenten als unabhängige journalistische Stimme herausgeben."

Zur Trennung von Gabor Steingart lässt sich Verleger Dieter von Holtzbrinck wie folgt zitieren: "Das Multitalent Gabor Steingart hat in wenigen Jahren zunächst das Handelsblatt, danach die gesamte Handelsblatt Gruppe auf großartige Weise weiterentwickelt und erneuert, was höchsten Respekt und größten Dank verdient. Dabei hat sich der preisgekrönte und breit gebildete Publizist als äußerst kreativer und dynamischer Unternehmensstratege gezeigt, als mutiger und charismatischer Führer. So wurde aus der altehrwürdigen Verlagsgruppe Handelsblatt eine auf vielen Medienkanälen marktführende Handelsblatt Media Group. Diesen erfolgreichen Weg werden wir mit Kraft und Begeisterung weitergehen."

Steingart selbst gibt zu Protokoll: "Dieter von Holtzbrinck ist ein wunderbarer Mensch und erfahrener Verleger, dessen Geduld ich über so viele Jahre nicht nur strapaziert, sondern oft genug auch überstrapaziert habe. Dass unsere dennoch - oder deshalb? - so erfolgreiche Zusammenarbeit jetzt abrupt endet, lässt uns beide nicht unberührt. Unsere Freundschaft und meine Wertschätzung ihm gegenüber bestehen unvermindert fort. Im Interesse der Handelsblatt Media Group und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihrer Kunden und nicht zuletzt ihrer Leserinnen und Leser arbeiten wir gemeinsam an einem reibungslosen Übergang."

Wie eine Nachfolge-Regelung für das "Multitalent" Steingart aussehen könnte? Völlig offen.

Ihre Kommentare
Kopf
H.Georg Eiker

H.Georg Eiker

Eiker - Coaching & Strategische Politikberatung - Medientraining
Inhaber

10.02.2018
!

Sehr geehrter Herr Sommer, wo liegt denn Ihrer Meinung nach der Grund für den überraschenden "Rauswurf' von Herrn Steingart? Das ist Ihrem Artikel leider nicht zu entnehmen. Könnten Sie sich eventuell zu der Aussage hinreissen lassen, dass es der 'Politisch-Mediale-Komplex' von 'Gleichgesinnten' sein könnte oder würde eine solche "überraschende Erkenntnis", Ihre Position im 'journalistischen MAIN-STREAM' gefährden?....( oder auch IHREN Arbeitsplatz? )
MfG
H.Georg Eiker


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.