"Sie ist der Inbegriff kooperativen Arbeitens": Sabine Hückmann führt Ketchum Deutschland

12.02.2018
 

Die Kommunikationsagentur Ketchum Deutschland hat die Nachfolge von Victoria Wagner geregelt. Sabine Hückmann rückt auf den CEO-Posten.  

Sabine Hückmann bringt 20 Jahre Erfahrung im Ketchum-Netzwerk mit. Dies soll einen nahtlosen Übergang für Kunden und Mitarbeiter ermöglichen. Hückmann berichtet an Mark Hume, Partner, Chief Operating Officer und Chief Financial Officer, Ketchum Europe.

"Sabine ist bestens qualifiziert für die Position des CEO in Deutschland", sagt Barri Rafferty, Partner, Präsident und CEO von Ketchum. Ihre Expertise in der Leitung von Standorten, ihre Führungsrolle beim Thema Innovation sowie ihr Verständnis von digitaler und datenbasierter Kommunikation seien herausragend. Ferner sei sie der Inbegriff kooperativen Arbeitens und fördere leidenschaftlich gerne Mitarbeiter.

Seit 20 Jahren leitet Sabine Hückmann Ketchum Pleon in Stuttgart und hat Anfang 2017 auch die Verantwortung für Frankfurt übernommen. Als Chief Innovation Officer (CIO) im Executive Board von Ketchum Deutschland war maßgeblich am Geschäftsausbau beteiligt, darunter Kunden wie Bosch und EnBW. Zusätzlich verantwortet sie den Bereich Research & Analytics der Agentur. Zuvor war Hückmann Standortleiterin der Brodeur Kohtes & Klewes GmbH.

"Ich bin dankbar für die Chance, meine Rolle bei Ketchum zu erweitern", so Hückmann. Sie will sich für ein Agenturverständnis einsetzen, das über Länder- und Disziplingrenzen hinausreicht.

Hintergrund: Über den Abgang von Sabine-Hückmann-Vorgängerin Victoria Wagner hatte der "PR Report" exklusiv berichtet

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.