kress-Grafik: So ist der Online-Werbemarkt aufgeteilt

16.02.2018
 

Google und Facebook sind laut einer aktuellen Studie für etwa die Hälfte des Umsatzes mit digitaler Werbung verantwortlich. Das haben die beiden Tech-Riesen der marktbeherrschenden Stellung ihrer Onlineplattformen (u.a. Google, YouTube, Facebook und Instagram) zu verdanken, wie die kress-Grafik zeigt.

Hinter Google und Facebook folgt laut den Berechnungen von eMarketer auf Platz drei Alibaba. Die Analysten gehen davon aus, dass die Chinesen ihren Anteil am Umsatz mit Online-Werbung bis 2019 auf über zehn Prozent steigern werden. Auch für Snapchat geht zeigt der Trend Richtung Wachstum. Der Werbeumsatz des Unternehmens könnte sich verdreifachen, wenn auch nur von 0,3 Auf 0,9 Prozent.

Die kress-Grafik präsentieren wir gemeinsam mit Statista. Als Data Journalisten bei der Statista GmbH arbeiten Hedda Nier und Mathias Brandt.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.