Matthias Brüll soll Wavemaker im deutschsprachigen Raum voranbringen

 

Wachablösung an der Spitze der GroupM-Tochter: Ab sofort soll Matthias Brüll die Mediaagentur, die aus der Fusion von MEC und Maxus hervorging, führen. Der bisherige Global Chief Product Officer von Wavemaker wird zum CEO in der DACH-Region befördert. Er löst Sebastian Hupf ab.

Der bisherige Deutschland-Chef von Wavemaker legt seine Tätigkeiten nieder, um sich "anderen Herausforderungen" innerhalb der Group zu stellen, wie es in Düsseldorf heißt.

Matthias Brüll wird direkt an Tim Castree, den Global-CEO von Wavemaker, berichten. Brüll bleibt weiterhin zusätzlich Global Chief Product Officer von Wavemaker, bis ein Nachfolger feststeht.

Tim Castree lobt die "leidenschaftliche Führungsrolle", die Brüll auszufüllen im Stand sei. Unter seiner Ägide solle das Geschäft in den deutschsprachigen Regionen "wachsen und gedeihen", so der Global-Boss.

Hintergrund: Wavemaker wurde im Juli 2017 gegründet und hat sich auf die Begleitung sogenannter "Costomer's purchase journey" spezialisiert. Der Deutschland-Sitz liegt in Düsseldorf. Von dort aus bietet die WPP- und GroupM-Tochter alle einschlägigen Dienstleistungen inklusive Media-Planung und -Einkauf an.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.