Sky Deutschland: Jacques Raynaud von Sky Italia neu im Management-Team

09.03.2018
 

Sky Deutschland bündelt Sport und Werbevermarktung. Für die neu geschaffene Position des Executive Vice President Sports & Advertising hat das Unternehmen Jacques Raynaud verpflichtet. Raynaud kommt von Sky Italia.

Roman Steuer, Executive Vice President Sports sowie die beiden Sky-Media-Geschäftsführer Martin Michel und Thomas Deissenberger werden direkt an Jacques Raynaud berichten.

"Mit Jacques gewinnen wir einen hervorragenden Kenner des Sport- und Werbevermarktungs-Geschäfts für unser Management-Team. Seine Kompetenz und Erfahrung werden uns helfen, unsere schon jetzt hervorragende Sportberichterstattung und unsere Position als ein führender Werbezeitenvermarkter weiter zu stärken", so Carsten Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland.

Jacques Raynaud (51), der bereits seit acht Jahren bei Sky Italia als Executive Vice President Sports & Advertising Sales tätig ist, tritt seine neue Aufgabe zum 1. April an. Der gebürtige Franzose war bei Sky Italia unter anderem verantwortlich für den Launch des ersten Formel 1-Kanals und für Großevents wie die Olympischen Spiele in London und Sochi sowie die Fußball-Welt- und Europameisterschaften in Brasilien und Frankreich. 

"Im Vermarktungsbereich gelang es ihm, Sky Media in Italien zum innovativsten Player im Markt zu machen und damit neue Einnahmequellen zu erschließen. Dies schaffte Raynaud unter anderem durch die Einführung der Targeting-Lösung Sky AdSmart im vergangenen Jahr", heißt es bei Sky.

Vor seinem Einstieg bei dem Pay-TV-Unternehmen war Raynaud 14 Jahre bei Eurosport, zuletzt als Vice Chairman, beschäftigt und hat dort mehrere Jahre das deutsche, englische und asiatische Business geleitet. 

"Meine neue Tätigkeit bei Sky Deutschland ist eine hochspannende Aufgabe. Der deutsche Markt ist mir noch bestens bekannt. Er bietet uns hervorragende Chancen für mehr Wachstum. Ich freue mich schon jetzt auf die neuen Herausforderungen mit den großartigen Teams der Sportredaktion und bei Sky Media", so Raynaud.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.