Folker Dries ist Geschäftsführer von Hering Schuppener

16.03.2018
 

Nach dem plötzlichen Tod von CEO Ralf Hering ordnet Hering Schuppener einige Zuständigkeiten neu: Folker Dries ist ab sofort Geschäftsführer der Mutter der Agenturgruppe.

Folker Dries übernimmt von Ralf Hering die Verantwortung für administrative Aufgaben wie Finanzen, Personal und IT. Zusammen mit Janine Döring leitet er weiter das operative Geschäft der Hering Schuppener Unternehmensberatung für Kommunikation (HSU). Dries arbeitet von Frankfurt aus, Döring in Düsseldorf.

Für die Töchter der Hering Schuppener Gruppe ändere sich dadurch nichts, heißt es bei der Agentur. An der Spitze der Hering Schuppener Consulting Strategieberatung für Kommunikation (HSC) stehen wie bisher die vier Geschäftsführer Alexander Geiser, Tina Mentner, Phoebe Kebbel und Brigitte von Haacke. Die Public-Affairs-Sparte (HSCA) ist wiederum als Tochter unterhalb der HSC aufgehängt.
 
Die Hering Schuppener Healthcare Unternehmensberatung für Gesundheitskommunikation (HSHC) wird weiter durch die Geschäftsführer Horst-H. Müther und Sabine Hahn geführt.
 
Vor seinem Wechsel zu Hering Schuppener arbeitete Dries 17 Jahre lang als Wirtschaftsjournalist, zuletzt als Ressortleiter Finanzmarkt der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in Frankfurt. Davor war er der Wall-Street-Korrespondent der "FAZ" in New York. Begonnen hat er seine journalistische Laufbahn bei der "Börsen-Zeitung", für die er Korrespondent in München, London und New York war.
 
Ralf Hering war am 16. Februar 2018 im Alter von nur 61 Jahren völlig unerwartet an Herzversagen gestorben.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.