Bernd Musch-Borowska und Michael Storfner sind neue ARD-Korrespondenten

19.03.2018
 

Wechsel in zwei ARD-Studios unter NDR-Federführung: Bernd Musch-Borowska berichtet ab 1. September 2018 als ARD-Hörfunkkorrespondent und Studioleiter aus Neu Delhi. Im ARD Fernsehstudio Peking wird Michael Storfner bereits am 1. Juli 2018 neuer Korrespondent.

Bernd Musch-Borowska (56), derzeit als Redakteur beim Radiosender NDR Info tätig, tritt die Nachfolge von Jürgen Webermann an, der nach Hamburg zurückkehrt. Das Berichtsgebiet des ARD-Hörfunkstudios erstreckt sich von Indien über Pakistan, Afghanistan, Nepal, Bangladesch, Bhutan und Sri Lanka bis zu den Malediven.

Michael Storfner (49) folgt im ARD Fernsehstudio Peking seiner Ehefrau Alexandra Storfner nach, deren Vertrag zum selben Zeitpunkt ausläuft und die "auf eigenen Wunsch, insbesondere aus familiären Gründen, zunächst pausieren möchte", heißt es beim NDR. Studioleiter in der chinesischen Hauptstadt bleibt Mario Schmidt. Michael Storfner lebt bereits seit der Entsendung seiner Frau im Januar 2016 gemeinsam mit ihr in Peking und spricht fließend chinesisch. Michael Storfner war zuvor in der Fernsehnachrichten-Redaktion des NDR tätig.

Den entsprechenden Personalvorschlägen von Intendant Lutz Marmor hat der NDR Verwaltungsrat zugestimmt. "Die geopolitische Bedeutung Asiens nimmt weiter zu. Die beiden künftigen Korrespondenten sind überaus erfahrene Reporter und Journalisten. Sie bieten die Gewähr dafür, dass wir unserem Publikum auch künftig fundierte Berichte und Reportagen aus den bevölkerungsreichsten Teilen der Erde anbieten können", so Marmor.

Bernd Musch-Borowska wurde in Fulda geboren. Nach dem Wehrdienst studierte er in Würzburg und Hamburg u.a. politische Wissenschaft und erlangte 1990 seinen Abschluss als Diplom-Politologe. Journalistisch war er zunächst als freier Mitarbeiter und Reporter bei Radio 107 in Hamburg tätig. Zum NDR kam Bernd Musch-Borowska 1991 als Redakteur bei NDR 1 Welle Nord in Kiel, 1997 wechselte er zu NDR Info nach Hamburg. In den Jahren 1999 bis 2004 war er ARD-Korrespondent und Studioleiter im ARD-Hörfunkstudio Warschau, von 2006 bis 2011 berichtete er als ARD-Hörfunkkorrespondent aus Singapur.

Michael Storfner stammt aus München. In seiner Heimatstadt studierte er Kommunikationswissenschaft, Betriebswirtschaftslehre und Politik. Nach Ablegen der Magisterprüfung absolvierte er 1995/1996 ein Volontariat beim NDR. Danach war er vier Jahre lang als Planer, Reporter und Moderator u. a. in der Wirtschaftsredaktion von NDR Info tätig, bevor er im Jahr 2000 als Korrespondent zu Bloomberg Television nach New York wechselte. 2006 kehrte er zum NDR nach Hamburg zurück: zunächst als Referent in der Leitung des Programmbereichs Kultur/Fernsehen, ab 2010 als Redakteur vom Dienst und Planer im Newsroom in den Redaktionen NDR aktuell und ARD-Zulieferung. Als Vertreter des Korrespondenten berichtete er in dieser Zeit aus dem ARD-Fernsehstudio London.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.