Job des Tages: Campaigner (m/w) für Rapid-Response-Kampagnen in Verden/Aller und im Homeoffice gesucht

20.03.2018
 
 

Die Bürgerbewegung Campact benötigt Unterstützung durch Kampagnen-Talente, die schnell reagieren können. Sie setzt sich mit 1,9 Mio Unterstützern für progressive Politik ein und versucht direkt auf die Entscheidungsträger einzuwirken. Für diese Arbeit wird nun ein Campaigner (m/w) gesucht.

Die Stelle soll zum 1. Juni oder früher besetzt werden und ist als Elternzeitvertretung für zwei Jahre angelegt. Einsatzort ist die Geschäftsstelle in Verden/Aller. An drei von fünf Tagen kann vom Homeoffice aus gearbeitet werden. Von dort aus soll man sich für Eil-Appelle, Social-Media-Aktionen, virale Video-Clips und Blitz-Aktionen vor Ort stark machen. Es geht eben um Möglichkeitsfenster, die sich nur für kurze Zeit öffnen.

Konkret bedeutet das, dass man aktuelle Themen für mögliche Kampagnen identifizieren und analysieren wird sowie darauf aufbauend Rapid-Response-Kampagnen textet, mit denen Campact Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen will. Zusätzlich ist vorgesehen, dass man regelmäßig den Newsletter und die Internet-Seite der Organisation bestückt. Zudem wird man Kurzvideos skripten sowie schneiden und über die Social-Media-Kanäle in Umlauf bringen.

Formal sollten Bewerber ein sozialwissenschaftliches Studium abgeschlossen haben oder über eine vergleichbare Ausbildung verfügen. Wichtig ist Campact, dass man über ein außerordentlich gutes Sprachgefühl verfügt und bereits erste Erfahrungen in der Kampagnenarbeit oder als politischer Journalist gesammelt hat. Pluspunkte sammelt man, wenn man eine hohe Affinität zum Medium Film sowie zu den sozialen Medien mitbringt.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.  

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.           

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren. 

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.