kress "Hall of Future": Jan Kemper setzt auf inspirierende Kollegen

 

Beim European Newspaper Congress (13. bis 15. Mai, Wien) werden auch Mitglieder der kress "Hall of Future" vor Ort sein. Zu den Ausgezeichneten gehört Jan Kemper, Finanzvorstand bei ProSiebenSat.1. Im kress.de-Interview verrät Kemper, warum er gerade Professor Malte Brettel dankbar ist.

Was bewegt und motiviert Sie heute in Ihrem Beruf?

Jan Kemper: Die Zusammenarbeit mit inspirierenden Kollegen in möglichst heterogenen Teams. Nur so lässt sich der Status Quo stetig verbessern und das Niveau nachhaltig heben.

Worauf sollten junge Leute heute achten, die "irgendetwas mit Medien" machen möchten?

Jan Kemper: Die Medienbranche ist eine der Industrien, die sich momentan am stärksten verändern und in der Digitalisierung kein Zukunftstrend mehr ist, sondern Alltag. Daher gibt es für mich kaum ein spannenderes Umfeld. Man sollte hier definitiv Dynamik und Veränderungen mögen und große Lust haben, selbst etwas zu bewegen und Neues anzustoßen.

Im Berufsleben gibt es immer wieder Menschen, die einen fördern und unterstützen. Wer hat Ihnen besonders geholfen? Wem sind Sie dankbar?

Jan Kemper: Bei meinem Professor Malte Brettel von der RWTH Aachen habe ich Innovation und Unternehmertum von der Pieke auf gelernt. Bei Zalando haben mir die Co-Gründer Robert Gentz, Rubin Ritter und David Schneider die Chance gegeben, genau das in die Tat umzusetzen. Wir haben Zalando gemeinsam durch eine Zeit extrem starken Wachstums gesteuert, die Firma kostenbewusst weiterentwickelt und in die Profitabilität geführt sowie an die Börse gebracht.

Ein Meilenstein meines bisherigen Lebens war . . .

. . . mit meinem Finanz-Team die Entwicklung von Zalando vom Start-up zum börsennotierten M-DAX-Unternehmen mitzugestalten.

In meiner Freizeit . . .

. . . will ich endlich mal an einem Wochenende alle neuen MacGyver-Folgen am Stück auf maxdome schauen!

Welches große Projekt steht als nächstes für Sie an?

Jan Kemper: Mein Job bei ProSiebenSat.1 dürfte mich in der nächsten Zeit gut ausfüllen.

kress.de-Tipp: In seine "Hall of Future" hat kress im vergangenen Jahr 25 prägende Medienmacher von morgen aufgenommen, darunter Jan Kemper, Finanzvorstand bei ProSiebenSat.1. Die Ausgezeichneten werden offiziell beim "European Newspaper Congress" in die "Hall of Future" aufgenommen. Beim European Newspaper Congress 2018 vom 13. bis 15. Mai in Wien tauschen 500 Chefredakteure und Medienmanager ihre besten Konzepte aus, berichten über erfolgreiche Cases und diskutieren über Werte und Verantwortung. Das komplette Programm und die Anmeldung finden Sie hier. Der European Newspaper Congress wird vom Medienfachverlag Johann Oberauer, der Stadt Wien und Norbert Küpper, Zeitungsdesigner in Deutschland, veranstaltet.

Zur Person: Jan Kemper, Jahrgang 1980, ist seit Juni 2017 Finanzvorstand bei ProSiebenSat.1. Er hat Betriebswirtschaftslehre an der WHU Vallendar studiert, einen Masterabschluss von der Kedge Business School in Bordeaux und an der RWTH Aachen promoviert. Seine Karriere startete er als Investmentbanker bei Credit Suisse und Morgan Stanley. Von Dezember 2010 bis Mai 2017 war Kemper Senior Vice President Finance beim Online-Versandhändler Zalando SE und dabei zuständig für Aufbau und Leitung der Bereiche Finanzen (Accounting, Competitive Intelligence, Controlling, Corporate Finance, Investor Relations, M&A, Payments, Treasury) sowie Indirekter Einkauf sowie Infrastruktur (Interne IT und Real Estate). Im Oktober 2014 erfolgte der 526 Millionen Euro schwere Börsengang des Unternehmens. Als Finanzvorstand bei ProSiebenSat.1 verantwortet Kemper die Ressorts Group Operations & IT, Group Controlling, Group Finance & Investor Relations, Accounting & Taxes, Mergers & Acquisitions, Internal Audit, Corporate Procurement sowie Corporate Real Estate.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.