Michael Rombach wird als Produktionsdirektor vom NDR zum ZDF wechseln

 

Einen verlässlichen Übergang auf der wichtigen Stelle des Produktionsdirektors hat das ZDF eingefädelt: Zum 1. Januar 2019 wird diesen Posten der bisherige NDR-Manager Michael Rombach übernehmen, der dort bislang in gleicher Funktion tätig ist. Der Neuzugang wird dann Andreas Bereczky beim ZDF ablösen, der zum Jahresende in Ruhestand geht.

Als einen "anerkannten und geschätzten Experten für die digitale Medienproduktion" bezeichnet ZDF-Intendant Thomas Bellut Michael Rombach. "Er bringt alle Kompetenzen mit, die für die Steuerung und Weiterentwicklung unserer zunehmend vernetzten Infrastruktur notwendig sind", so Bellut. "Neben seinem fachlichen Knowhow ist Rombach ein erfolgreicher Manager komplexer technologischer Herausforderungen, erkennt die Gegebenheiten eines öffentlich-rechtlichen Medienunternehmens und ist ein guter Kommunikator."

Rombach hat von 1986 bis 1992 an der Uni Freiburg Physik studiert und dort auch promoviert. Nach mehrjähriger wissenschaftlicher Mitarbeit bei der Fraunhofer-Gesellschaft wirkte er von 1999 bis 2007 in unterschiedlichen Leitungsfunktionen für den SWR, zuletzt als Leiter der Hauptabteilung Zentrale Aufgaben in der Produktionsdirektion, stellvertretender Produktionsdirektor und Leiter der SWR-Strukturkommission.

Seit September 2007 ist Michael Rombach Produktionsdirektor des NDR. Außerdem ist er auch Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Studio Hamburg GmbH und der NDR Media GmbH sowie Mitglied des Vorstands der Deutschen TV-Plattform.

Hintergrund: ZDF-Intendant ist Thomas Bellut, Chefredakteur beim ZDF ist Peter Frey. Als Programmdirektor fungiert Norbert Himmler.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.