Motor Presse macht Tim Ramms zum Chief Digital Officer - Peider Bach macht schnell Schluss

03.05.2018
 

Über eine Beförderung in die Geschäftsführung freut sich Tim Ramms: Er wirkt ab sofort als Chief Digital Officer bei der Motor Presse Stuttgart. Aufgrund "unterschiedlicher Auffassungen" verlässt der bisherige CDO Peider Bach das Medienhaus. 

Tim Ramms (44) arbeitet seit Januar 2006 bei dem Special-Interest-Publisher, zu dem unter anderem die Marken "Auto Motor und Sport", "Motorrad" und "Men's Health" gehören. Bereits mehrere Jahre führte Ramms den Digitalbereich Automobil. 2013 übernahm er die Leitung des Geschäftsbereichs Automobil.

Erst im Januar dieses Jahres hat Ramms als Geschäftsbereichsleiter die Marken der Themenwelten Automobil, Aktive Freizeit, Motorrad und Luftfahrt im neuen Bereich Mobilität zusammengeführt (kress.de berichtete). Diese Aufgabe wird Ramms neben seinen Aufgaben als CDO fortsetzen.

In seiner neuen Funktion rückt Ramms in die Geschäftsführung der Motor Presse auf. "Ich freue mich auf die künftig noch engere Zusammenarbeit mit Tim Ramms in der Geschäftsführung der Motor Presse, um unseren eingeleiteten Transformationsprozess weiter erfolgreich zu gestalten", erklärt Nils Oberschelp, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Kurze Amtszeit für Peider Bach

"Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die weitere strategische Grundausrichtung, aber dennoch im besten gegenseitigen Einvernehmen" trennen sich die Wege des bisherigen CDO Peider Bach (47) und der Motor Presse. "Ich wünsche Peider Bach für seine berufliche wie private Zukunft alles Gute und danke ihm sehr für seine hervorragend geleistete Arbeit im von ihm neu geschaffenen, zentralen Digitalbereich der Motor Presse", sagt Nils Oberschelp. Bach hatten seinen Posten erst im September 2017 angetreten (kress.de berichtete). Er kam von MairDuMont und arbeitete lange für Gruner + Jahr.

Hintergrund: Mehrheitsgesellschafter der Motor Presse ist mit 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.