Von Bietigheim nach Kassel: Andreas Lukesch wird neuer "HNA"-Chefredakteur

 

Nach dem abrupten und erzwungenem Abgang von Horst Seidenfaden Ende 2017 bei der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen" (HNA) führt der stellvertretende Chefredakteur Jan Schlüter die Redaktion immer noch kommissarisch. Nach vielen Monaten des Suchens hat der Verlag nach kress.de-Infos nun endlich einen Nachfolger gefunden: Andreas Lukesch ist derzeit noch Chefredakteur der "Bietigheimer Zeitung" (erscheint im Landkreis Ludwigsburg).

Andreas Lukesch (53) hat sein Abitur an der Europaschule Gladenbach in Hessen gemacht und im Anschluss Germanistik und Neue Deutsche Literatur an der Philipps-Universität Marburg studiert. Nach dem Volontariat bei der "Oberhessischen Presse" in Marburg (Lukesch gehörte damals zur ersten Volontärsgeneration von Chefredakteur Paul-Josef Raue) hat er Anfang der 90er Jahre am Aufbau der Eisenacher Presse als erster Neugründung einer Tageszeitung in den neuen Bundesländern mitgearbeitet. 2001 wurde er stellvertretender Lokalchef der "Westdeutschen Zeitung" in Wuppertal. 

Ende 2010 wurde Lukesch zunächst Redaktionsleiter der "Bietigheimer Zeitung" mit den Regionalausgaben "Sachsenheimer Zeitung" und "Bönnigheimer Zeitung". Seit dem 1. Dezember 2012 ist Lukesch dort Chefredakteur und zudem redaktionell verantwortlich für das Wochenblatt "Die Rundschau". Lukesch ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Andreas Lukesch ist Träger des Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Nach "kress"-Infos übernimmt Lukesch die "HNA"-Chefredaktion im vierten Quartal 2018, eventuell sogar erst Anfang 2019. Bis dahin führt weiterhin Jan Schlüter kommissarisch die Redaktion.

Nach "kress"-Informationen hatte der Ippen-Verlag vor der Entscheidung für Lukesch andere Kandidaten favorisiert - so schien bereits im März die Einigung mit einem Kandidaten festzustehen. Doch der sagte im letzten Moment ab - wie "kress pro" in seiner aktuellen Ausgabe meldet mit der interessanten Begründung, seine Ehefrau habe ihr Veto eingelegt, in Kassel würde es für sie schlichtweg keine adäquate Arbeit geben.

Hintergrund: Die "Bietigheimer Zeitung" hat eine Verkaufte Auflage von 10.581 Exemplaren (laut IVW 1/2018), die "HNA" eine Verkaufte Auflage von 185.910 Exemplare Exemplaren (laut IVW 1/2018).

Die Tageszeitung "HNA" erscheint von Montag bis Samstag in Nordhessen und Südniedersachsen und wird im Verlag Dierichs publiziert. Bis 1975 hieß die Tageszeitung "Hessische Allgemeine", sie war 1959 aus der Fusion der "Hessischen Nachrichten" und der "Kasseler Zeitung" hervorgegangen. Herausgeber der "HNA" ist Großverleger Dirk Ippen; Geschäftsführer ist Herbert Siedenbiedel.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.