Giovanni di Lorenzo: Fünf weitere Jahre "Zeit"

 

Giovanni di Lorenzo, seit August 2004 an der Spitze der Hamburger Wochenzeitung, bleibt der "Zeit" fünf weitere Jahre erhalten. Das meldet "kress pro" exklusiv in seiner neuen Ausgabe.

Giovanni di Lorenzos Vertrag hat sich nach Informationen von "kress" gerade bis 2023 automatisch verlängert. 

Niemand, außer Theo Sommer, hat dann die "Zeit" länger geführt als Di Lorenzo, davor Chefredakteur vom "Tagesspiegel", wo er ja noch als Herausgeber wirkt, und Chef der Seite 3 der "Süddeutschen Zeitung". Di Lorenzo, und das bestätigen selbst Kritiker, hat gemeinsam mit Geschäftsführer Rainer Esser eine Beständigkeit, eine Ruhe und eine Innovationsfreude in das Haus gebracht, wie sie es sich bei anderen Verlagen sehnsüchtig wünschen. 

Auf "kress"-Nachfrage erklärte eine "Zeit"-Sprecherin offiziell: "Wir haben uns noch nie zu Vertragsdetails des Chefredakteurs geäußert und werden das auch in Zukunft nicht tun."

kress.de-Tipp: Die neue "kress pro"-Ausgabe (mit diesen Inhalten) kann in unserem Shop als E-Paper oder gedruckt gekauft werden - und ist auch im iKiosk erhältlich. Per E-Mail kann sie unter vertrieb(at)oberauer.com bestellt werden. "kress pro" - das Magazin für Führungskräfte bei Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. "kress pro"-Chefredakteur ist Markus Wiegand, Herausgeber Johann Oberauer. Zum "kress pro"-Abo.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.