Tagesspiegel-Geschäftsführer Florian Kranefuß verlässt die Gruppe

29.05.2018
 

 Ab Juni 2018 wird Florian Kranefuß seine sämtlichen Geschäftsführungsaufgaben innerhalb der Tagesspiegel-Gruppe niederlegen. Seine beiden Mitgeschäftsführer, Ulrike Teschke und Farhad Khalil, übernehmen. 

Florian Kranefuß, Sprecher der Geschäftsführung der Tagesspiegel-Gruppe, wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen und deshalb seinen auslaufenden Vertrag nicht weiter verlängern, heißt es von Unternehmensseite. 

"Der Zeitpunkt des Abschieds erfolgt in einer für den Tagesspiegel erfolgreichen und wachsenden Phase. Für das gemeinsam Erreichte möchte ich mich bei dem gesamten Tagesspiegel-Team aus Redaktion und Verlag von Herzen bedanken und wünsche dem Tagesspiegel weiterhin viel Erfolg", wird Florian Kranefuß zitiert. Er übernahm 2012 die Geschäftsführung der Tagesspiegel-Gruppe.

Michael Grabner, Aufsichtsratsvorsitzender der DvH Medien, sagt zum Ausscheiden von Kranefuß: "In seinen sechs Jahren an der Führungsspitze beim Tagesspiegel ist es gelungen, den Tagesspiegel erfolgreich als Leitmedium der Hauptstadt und als Innovationsführer zu positionieren und entgegen dem Branchentrend auf einen Wachstumspfad zu führen. Wir bedauern den Weggang von Herrn Kranefuß sehr, danken ihm sehr für seine erfolgreiche Tätigkeit und für seine hohe Loyalität zum Haus und wünschen ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft von Herzen alles Gute."

Hintergrund: Der "Tagesspiegel" gehört - wie die "Zeit", das "Handelsblatt" und die "Wirtschaftswoche" zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.