Caroline Päffgen stürmt bei Sporttotal.tv aufs Spielfeld

 

Die Kölner Sporttotal.tv GmbH verstärkt sich mit einer umfassend ausgebildeten Sport-Business-Expertin: Ab sofort übernimmt Caroline Päffgen bei der Fußball-Streaming-Plattform die neu geschaffene Position Head of Product & Business Development. Außerdem stockt das Berliner Büro auf.

Päffgen kommt direkt vom Sporttotal-Kooperationspartner WHU - Otto Beisheim School of Management in Düsseldorf. Dort promoviert sie derzeit noch am Center for Sports and Management. Zuvor hatte die 29-Jährige an unter anderem an der Queen's School of Business in Kingston/Kanada sowie an der Monash University in Melbourne/Australien studiert. Nach ihrem Studium arbeitete Caroline Päffgen vier Jahre lang für die Unternehmensberatung Inverto.

Sie freut sich nun auf ihre neuen praktischen Tätigkeiten bei der Fußball-Plattform. "Der einmalige Content - unmittelbar von den Sportplätzen dieser Welt - eröffnet bislang ungeahnte Vermarktungsmöglichkeiten", so Päffgen.

Auch in Berlin meldet Sporttotal.tv einen Neuzugang: Martin Czuchra fängt in der dortigen Niederlassung als Head of Web Engineering an. Der 33-Jährige war in den zurückliegenden vier Jahren selbstständig unter anderem für Viacom tätig und gründete die Mindpost GmbH mit. Vor seiner Selbstständigkeit stand er in Diensten der SAP Labs im Silicon Valley.

Czuchra wird die verschiedenen Web-Auftritte des Unternehmens verantworten und direkt an Senior Vice President Kasar Masood berichten, der selbst erst im Januar von Viacom International Media Networks zu Sporttotal.tv gekommen war.

Hintergrund: Die Sporttotal.tv GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der Sporttotal AG, die vormals als Wige Media AG bekannt war. Sie hat einen Zehn-Jahres-Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgeschlossen - mit dem Ziel, die Sichtbarkeit des Amateurfußballs zu erhöhen. Amateurvereine von der vierthöchsten Spielklasse abwärts werden mit einer speziellen Technologie ausgestattet, die es erlaubt, Fußballpartien vollautomatisch live bei Sporttotal.tv zu übertragen. Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei, das Portal finanziert sich über Werbeerlöse. Zuschauer können über eine App selbst Perspektiven bestimmen und Szenen in den sozialen Medien teilen. Bislang wurden bereits 2000 Spiele gestreamt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.