Höddi Tryggvason verkauft: DuMont übernimmt DTAD Deutscher Auftragsdienst AG

 

DuMont auf Einkaufstour - der Kölner Medienkonzern übernimmt die DTAD Deutscher Auftragsdienst AG komplett. Gründer Höddi Tryggvason bleibt an Bord.

Die DTAD gibt es seit 18 Jahren, sie gilt als führender Dienst für öffentliche und gewerbliche Auftragsinformationen im deutschsprachigen Europa. Das Unternehmen veröffentlicht jährlich über 600.000 Ausschreibungen und Bauprojekte und betreibt Deutschlands größte Datenbank für Firmen und Vergabestellen. 

"Die DTAD hat sich zu einem führenden Auftragsinformationsdienst in Deutschland entwickelt. Ich freue mich, dass wir ein dynamisches und kundenorientiertes' neues Familienmitglied mit einem erfahrenen Management gewinnen", so Jörg Mertens, Geschäftsführer der DuMont Business Information. Mit dem Zukauf werde das Geschäft im Bereich Vergabe, Bauwirtschaft und Unternehmensdaten mit dem Ziel gestärkt, zu einem führenden integrierten Anbieter für öffentliche und private Vergabelösungen sowie Immobilieninformationen zu werden.

"DuMont ist ein idealer Partner, um zusammen die kommende Wachstumsphase zu bestreiten. Angesichts unserer gemeinsamen Expertise bei öffentlichen und digitalen Ausschreibungsverfahren und den gemeinsamen Zielgruppen sind wir überzeugt, unsere Position in bestehenden Märkten weiter ausbauen und neue Wachstumsfelder erobern zu können", sagt Gründer Höddi Tryggvason.

Die DTAD mit ihren rund 100 Mitarbeitern am Standort Berlin wird von dem Management-Team unter Vorsitz des Gründers und bisherigen Eigentümers, Höddi Tryggvason, sowie Alexander Seyferth, Torsten Daus und Rico Wendt weitergeführt.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.