dpa befördert Jan Kuhlmann zum Regionalbüroleiter Arabische Welt

11.06.2018
 

"Es ist angesichts der politischen und nachrichtlichen Entwicklung im Nahen und Mittleren Osten an der Zeit, die bisher über fünf Zeitzonen und mehr als zwei Dutzend Länder erstreckte dpa-Region Nahost zu teilen", erklärt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann. Er setzt dabei auf Jan Kuhlmann.

Jan Kuhlmann (46) wird zum 1. Juli Regionalbüroleiter der dpa für die Arabische Welt und Israel. Der bisherige Stellvertreter des Regionalbüroleiters Nahost in Istanbul steht damit künftig an der Spitze eines eigenen Regionalbüros für die Arabische Welt und Israel. Bereits bisher hat er ganz wesentlich die Berichterstattung aus der Region geplant und gesteuert. 2019 ist ein örtlicher Wechsel Kuhlmanns aus der Türkei heraus - vermutlich nach Beirut - geplant.

dpa-Chefredakteur Sven Gösmann: "Mit Jan Kuhlmann als Regionalbüroleiter haben wir den erfahrensten und kompetentesten Mann für die Aufgabe gefunden, das neue Regionalbüro Arabische Welt und Israel zu führen. Er wird sich mit der künftigen Regionalbüroleiterin der dpa in Istanbul, Christine Röhrs, bestens ergänzen."

Röhrs ist für die Berichterstattung aus der Türkei zuständig und koordiniert die Arbeit der dpa-Korrespondenten im Iran, in Pakistan und Afghanistan. Kuhlmann leitet das Team mit dpa-Mitarbeitern in Kairo, Beirut, Tunis, Amman, Gaza, Ramallah und Tel Aviv sowie freien Mitarbeitern in den anderen arabischen Staaten.

Hintergründe: Jan Kuhlmann ist im niedersächsischen Gifhorn geboren und in Dortmund aufgewachsen. Er hat Geschichte, VWL, Islamwissenschaft und Arabisch studiert. Nach seinem Volontariat bei den "Kieler Nachrichten" kam er 2002 erstmals für drei Jahre zur dpa. Danach arbeitete er als Politik-Redakteur beim "Mannheimer Morgen", als Berlin-Korrespondent der Wochenzeitung "Rheinischer Merkur" und als freier Journalist mit Schwerpunkt Nahost und Islam. 2014 kehrte er als Korrespondent für die arabische Welt zur dpa zurück. Von seinem Standort Istanbul aus berichtet er seit vier Jahren über die ganze Region und reist regelmäßig dorthin.

Die dpa organisiert ihre Auslandsberichterstattung über ein weltweit flächendeckendes Netz von Regionalbüros. In den jeweiligen Teams arbeiten alle dpa-Korrespondenten unter der Regionalbüroleitung eng zusammen - unabhängig davon, ob sie vorrangig auf Deutsch oder in einer anderen Sprache arbeiten. Die dpa bietet ihre Nachrichtendienste weltweit auch in Englisch, Arabisch und Spanisch an.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.