Markus Bloch verantwortet neuen Content-Desk in der dlv-Jagdredaktion

 

Frisch ins Jagdhorn stößt im dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag ab sofort Markus Bloch. Er wurde zum Leiter des neuen Content-Desks für förstergrüne Titel wie "Pirsch", "Unsere Jagd", "Bergjagd", "Jagdgebrauchshund" und die Internet-Seite jagderleben.de ernannt. Durch die Neuorganisation möchte der Verlag auch neue junge Leser in den Wald locken.

Ziel der Umstrukturierung im dlv ist es, die Redaktionen besser miteinander zu vernetzen und somit Ressourcen freizusetzen, um Neuentwicklungen stemmen zu können. Ab sofort arbeiten alle Jagd-Redaktionen übergreifende in Kompetenzteams zusammen. Sie sind nun Markus Bloch, dem Leiter des sogenannten Content Desks, unterstellt und sollen ihre Themen im Zusammenspiel mit den jeweiligen Chefredakteuren zielgruppengerecht für verschiedene Objekte und Kanäle aufbereiten. 

Markus Bloch ist schon länger im Haus auf der Pirsch. Er wurde 1997 erstmalig Redakteur der gleichnamigen Jagdzeitschrift aus dem dlv. Zwischen 2001 und 2009 war er Chef vom Dienst der "Pirsch", seitdem fungierte er als Redaktionleiter der Online-Plattform jagderleben.de.

Die neuen Freiräume nutzten die Redaktionen, um aktuellen den Titel "Niedersächsischer Jäger", das führende Jagdmagazin zwischen Ems und Elbe, in Struktur und Inhalt zu überarbeiten. Für den "Refresh" unter dem Motto "Alles bleibt besser" hat Redaktionsleiter Benedikt Schwenen Hand angelegt. Er will künftig die Besonderheiten des Bundeslandes, der dortigen Reviere und seiner Jäger stärker aufs Korn nehmen. So gibt es unter anderem die neue Heft-Rubrik "Wir Jäger in Niedersachsen". Außerdem bekam der "Niedersächsische Jäger" ein aufgefrischtes Layout verpasst. 

Zudem expandiert der Fachverlag immer stärker im Veranstaltungsbereich: Neben den bereits erfolgreich eingeführten "Jägerinnen-Stammtisch" auf Messen gibt es nun die ans Vox-TV-Format angelegte Aktion "Shopping-Jägerin".

"Mit dieser Umstrukturierung zeigt sich, dass Veränderung wirklich Früchte tragen kann, vorausgesetzt sie wird zusammen mit den Mitarbeitern erarbeitet", so Amos Kotte, Geschäftsführer des dlv. Die Neuorganisation des Jagd-Bereichs im Münchner Hause folgte der Umstrukturierung im Verlagsbereich Agrar im vergangenen Jahr.

Hintergrund: Der dlv Deutscher Landwirtschafsverlag bringt führende Jagd-Titel wie "Pirsch", "Unsere Jagd", "Niedersächsischer Jäger" und "Bergjagd" heraus. Der gesamte Verlag beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von über 80 Mio Euro jährlich. Gesellschafter des dlv sind die BLV Verlagsgesellschaft mbH, die Landbuch Verlagsgesellschaft mbH, und die LAWi-Dienstleistungen GmbH, Oldenburg. Haupt- und Redaktionsstandorte des dlv befinden sich in Berlin, Hannover, München, Oldenburg, Stuttgart und Würzburg.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.